Deutscher Gewerkschaftsbund

14.10.2013
DGB-Index Gute Arbeit: Repräsentativumfrage unter 5793 Beschäftigten

So beurteilen die Beschäftigten die Rentenlage

So beurteilen Beschäftigte die Rentenlage (PDF, 1 MB)

42 Prozent der Beschäftigten in Deutschland gehen davon aus, dass sie von ihrer gesetzlichen Rente später nicht leben können werden. Das ist das zentrale Ergebnis der bundesweiten Repräsentativumfrage, die das Institut DGB-Index Gute Arbeit im Sommer 2013 unter 5.793 Beschäftigten durchgeführt hat .


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
"Arbeitende Rentner sind Folge einer verfehlten Politik"
Rente mit 65? Davon können viele nur träumen: Im letzten Jahr hat jeder neunte 65- bis 74-Jährige in Deutschland gearbeitet. "Prekäre Beschäftigung und Brüche im Erwerbsleben machen es heute vielen Menschen unmöglich, auskömmliche Anwartschaften aus der gesetzlichen Rentenversicherung aufzubauen", kritisiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. weiterlesen …
Link
Rentenpolitik: "Die Bundeskanzlerin irrt"
Eine aktuelle Studie zeigt: Die Altersarmut steigt, bald schon könnte jeder fünfte Neurentner betroffen sein. "Die Zahlen zeigen, die Bundeskanzlerin irrt, wenn sie meint, man müsse bis 2030 nichts tun", kommentiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. zur Webseite …
Artikel
Rente erst ab 70 hätte erhebliche negative Effekte
Für Teile der Politik und viele Arbeitgeber gilt ein höheres Renten-Eintrittsalter immer noch als "Zauberformel" für die Herausforderungen des Rentensystems. Doch Prof. Gerhard Bäcker zeigt in einer Studie für den DGB: Das hätte deutliche negative Effekte für Arbeitnehmer und Rentner. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten