Deutscher Gewerkschaftsbund

14.10.2013
DGB-Index Gute Arbeit: Repräsentativumfrage unter 5793 Beschäftigten

So beurteilen die Beschäftigten die Rentenlage

So beurteilen Beschäftigte die Rentenlage (PDF, 1 MB)

42 Prozent der Beschäftigten in Deutschland gehen davon aus, dass sie von ihrer gesetzlichen Rente später nicht leben können werden. Das ist das zentrale Ergebnis der bundesweiten Repräsentativumfrage, die das Institut DGB-Index Gute Arbeit im Sommer 2013 unter 5.793 Beschäftigten durchgeführt hat .


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Rente: Kleine Einkommen dringend aufwerten
Der DGB schlägt die Wiedereinführung der Rente nach Mindesteinkommen vor. "Auch wer ein niedriges Arbeitsentgelt hatte, darf nicht in Armut und unter das Grundsicherungsniveau abrutschen", sagt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Die Aufwertung von kleinen Einkommen am Ende des Arbeitslebens sei "eine Frage der Gerechtigkeit". weiterlesen …
Link
Hoffmann zur Rente: "Gegensteuern, sonst droht Altersarmut"
"Wenn jetzt nicht gegengesteuert wird, droht vielen Menschen in einigen Jahren Altersarmut", warnt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann im Interview mit der Funke Mediengruppe. "Die Riester-Rente als Kompensation ist ein Flop." Der DGB werde sich dafür einsetzen, das Rentenniveau zumindest auf dem heutigen Stand zu stabilisieren. zur Webseite …
Artikel
DGB-Rentenberechnungen transparent und korrekt
DIE WELT berichtete am 15. September über die DGB-Rentenkampagne. Sie bezieht sich in ihrem Beitrag auf den Finanzmathematiker und Buchautoren Werner Siepe. Siepe wirft dem DGB Fehler in der Broschüre zur DGB-Rentenkampagne vor – die Gewerkschaften würden "mit falschen Zahlen arbeiten". Das ist nicht richtig. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten