Deutscher Gewerkschaftsbund

19.12.2016
Mindestlohn

Ländervergleich: Positive Effekte des Mindestlohns

Der gesetzliche Mindestlohn wird erstmals seit seiner Einführung im Januar 2015 angehoben. Er steigt zum 1. Januar 2017 auf 8,84 Euro pro Stunde.  Eine aktuelle Analyse des DGB zeigt, dass die Einkommens- und Beschäftigungsentwicklung in vielen Branchen seit Einführung des Mindestlohns deutlich positiv ist – wir haben Übersichten nach Branchen und Bundesländern zusammengestellt.

Ballons mit Mindestlohn-Logo DGB

DGB/Simone M. Neumann

Lohnentwicklung seit der Mindestlohn-Einführung

In vielen Branchen lag die Entwicklung der Bruttostundenlöhne seit Einführung des Mindestlohns - teilweise deutlich - über der Entwicklung in der Gesamtwirtschaft.

Bruttostundenverdienste - Entwicklung seit Einführung des Mindestlohns (Vollzeitbeschäftigte; Stand: 2. Quartal 2016)

- ausgewählte Branchen -

  Entwicklung seit Einführung des Mindestlohns in Prozent
  Deutschland West Ost
Gesamtwirtschaft (ohne Landwirtschaft) 3,9 3,5 9,4
Wasserversorg.,Entsorg.,Beseitig.v.Umweltverschm. 5,3 4,9 7,4
Baugewerbe 5,1 4,4 9,2
Verkehr und Lagerei 7,9 7,9 9,5
Gastgewerbe 4,9 3,8 12,9
Information und Kommunikation 4,7 8,2 3,6
Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 4,8 4,0 11,8
Erziehung und Unterricht 24,0 26,2 12,8
Gesundheits- und Sozialwesen 4,9 4,3 10,4
Kunst, Unterhaltung und Erholung 9,7 9,1 19,4

Beschäftigungsentwicklung seit der Mindestlohn-Einführung

Entgegen der Argumente der Mindestlohn-Gegner hat der gesetzliche Mindestlohn nicht für Jobverluste gesorgt – im Gegenteil: In vielen "typischen" Mindestlohn-Branchen ist die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung deutlich gestiegen.

  • Deutschland - Gesamt

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 248.500 +16,2
    Gastgewerbe 1.033.000 +12,7
    Information und Kommunikation 986.500 +5,9
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 1.448.400 +11,5
    Insgesamt 31.740.700 +4,2
  • Deutschland - West

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 159.500 +24,0
    Gastgewerbe 796.300 +12,4
    Information und Kommunikation 818.900 +4,9
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 1.096.300 +12,5
    Insgesamt 25.800.500 +4,1
  • Deutschland - Ost

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 89.100 +4,6
    Gastgewerbe 236.600 +13,8
    Information und Kommunikation 167.600 +11,3
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 352.100 +8,7
    Insgesamt 5.939.900 +4,3
Deutschlandkarte, Fahnen

So hat sich die Beschäftigung in ausgewählten Branchen der Bundesländer entwickelt:

  • Baden-Württemberg

     

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 19.100 +29,9
    Gastgewerbe 129.100 +12,8
    Information und Kommunikation 153.000 +5,7
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 145.600 +12,0
    Insgesamt 4.504.300 +4,2
  • Bayern

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 30.000 +30,4
    Gastgewerbe 188.300 +12,7
    Information und Kommunikation 198.100 +8,4
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 203.300 +13,5
    Insgesamt 5.377.800 +5,4
  • Berlin

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 400 +33,3
    Gastgewerbe 72.200 +15,5
    Information und Kommunikation 83.900 +16,0
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 105.400 +12,6
    Insgesamt 1.384.200 +7,2
  • Brandenburg

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 20.700 +5,1
    Gastgewerbe 29.600 +12,5
    Information und Kommunikation 11.800 +2,6
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 53.000 +10,2
    Insgesamt 822.500 +3,6
  • Bremen

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Gastgewerbe 9.700 +5,4
    Information und Kommunikation 9.500 +4,4
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 15.500 +5,4
    Insgesamt 322.900 +3,8
  • Hamburg

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 1.100 +57,1
    Gastgewerbe 37.400 +11,6
    Information und Kommunikation 57.700 +4,3
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 60.800 +10,5
    Insgesamt 942.600 +4,0
  • Hessen

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 9.200 +17,9
    Gastgewerbe 81.700 +10,7
    Information und Kommunikation 91.300 +5,7
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 135.800 +12,0
    Insgesamt 2.489.400 +4,0
  • Mecklenburg-Vorpommern

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 16.700 +6,4
    Gastgewerbe 36.700 +24,0
    Information und Kommunikation 7.300 +2,8
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 37.500 +5,0
    Insgesamt 564.900 +4,6
  • Niedersachsen

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 38.600 +19,1
    Gastgewerbe 83.900 +12,5
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 109300 +9,4
    Insgesamt 2.843.200 +3,4
  • Nordrhein-Westfalen

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 32.700 +24,3
    Gastgewerbe 171.300 +10,1
    Information und Kommunikation 199.500 +2,5
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 313.700 +13,0
    Insgesamt 6.607.500 +3,5
  • Rheinland-Pfalz

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 13.500 +31,1
    Gastgewerbe 45.100 +14,5
    Information und Kommunikation 30.900 +1,0
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 44.900 +14,0
    Insgesamt 1.377.100 +3,6
  • Saarland

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 900 +12,5
    Gastgewerbe 9.500 +8,0
    Information und Kommunikation 8.400 +2,4
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 17.300 +17,7
    Insgesamt 380.900 +1,6
  • Sachsen

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 20.600 +3,0
    Gastgewerbe 52.800 +9,5
    Information und Kommunikation 39.200 +9,2
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 79.600 +9,9
    Insgesamt   1.573.200 +3,6
  • Sachsen-Anhalt

     Branchen  Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
       Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 15.800 +3,9
    Gastgewerbe 23.000 +11,7
    Information und Kommunikation 11.100 +11,0
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 46.600 +2,2
    Insgesamt 792.200 +2,8
  • Schleswig-Holstein

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 14.100 +14,6
    Gastgewerbe 40.300 +25,5
    Information und Kommunikation 18.100 +5,8
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 49.800 +15,8
    Insgesamt 954.300 +6,1
  • Thüringen

    Branchen Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
      Bestand 3. Q. 2016 Entwicklung seit Einführung Mindestlohn in Prozent
    Land-, Forstwirtschaft und Fischerei 14.800 +3,5
    Gastgewerbe 22.200 +6,7
    Information und Kommunikation 14.300 +4,4
    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 30.000 +4,9
    Insgesamt 802.500 +3,0

Nach oben

Weitere Themen

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Ar­beit auf Ab­ruf: Bun­des­re­gie­rung muss han­deln
DGB/Simone M. Neumann
Für Millionen Menschen sind Minijobs die einzige Erwerbsquelle. "Dabei geht es zum Beispiel um Arbeit auf Abruf, um 100-Euro-Jobs, mit denen heute viele Verkäuferinnen im Einzelhandel durch die Gegend und an ihren Rechten vorbei geschoben werden", kritisiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.
zur Webseite …

So­zi­al­wahl 2017: Hier wird ge­wählt
Colourbox.de
Bei den Sozialwahlen wählen die Versicherten ihre Vertreterinnen und Vertreter in die so genannte Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger – also bei der gesetzlichen Rentenversicherung, den gesetzlichen Krankenkassen und der gesetzlichen Unfallversicherung. Wie die Wahl abläuft und was sie als Wählerin oder Wähler beachten müssen, erklären wir hier.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­zeich­nen: Kei­ne Pri­va­ti­sie­rung der Au­to­bahn!
DGB/Simone M. Neumann
Wir fordern den Deutschen Bundestag und den Bundesrat auf, jede Form der Privatisierung der Autobahnen zu verhindern, Beschäftigung zu sichern und eine leistungsfähige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland zu schaffen.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten