Deutscher Gewerkschaftsbund

11.07.2016
Stellungnahme

Stellungnahme des DGB zum "Entwurf eines Gesetzes zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes"

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, um in 476 Rechtsvorschriften des Bundes die Möglichkeit zu eröffnen, zukünftig nicht nur schriftlich, sondern auch auf einfache Weise elektronisch – in einem kleinen Teil sogar mündlich oder telefonisch – mit Behörden zu kommunizieren. Die überwiegende Zahl dieser Änderungen begrüßt der DGB als Versuch, den Kommunikationsbedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger besser gerecht zu werden. Jedoch werden einfache E-Mails dem gewerkschaftlichen Anspruch an Datenschutz und Datensicherheit in der elektronischen Kommunikation nicht gerecht. Die öffentliche Verwaltung sollte daher gesetzlich verpflichtet werden, den Bürgerinnen und Bürgern stets auch einen Ende-zu-Ende verschlüsselten Kommunikationsweg anzubieten. In einer kleinen Zahl von Fällen hat der DGB auch gravierende Einwände gegen die vorgesehen Änderungen.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

E-Government - Ein Thema für den öffentlichen Dienst

Zum Dossier

Weitere Themen

Qui­z: Was weißt du über die Welt der Ar­beit?
Ilya Rumyantsev/fotolia.com
In welchem Jahr wurde in Deutschland am häufigsten gestreikt? Wohin wandern die meisten Inder aus, um Arbeit zu finden? Wie viele Arbeitsplätze in China könnten durch Roboter ersetzt werden? Und wie viele Beschäftigte in Deutschland arbeiten auch am Wochenende? Teste dein Wissen zur Arbeitswelt mit Grafiken aus dem "Atlas der Arbeit" von DGB und Hans-Böckler-Stiftung.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Schluss mit Kür­zun­gen bei der Ren­te!
DGB/Simone M. Neumann
Bei der Rente vertrete der Deutsche Gewerkschaftsbund falsche Ideen, schrieb ZEIT-Redakteur Roman Pletter kürzlich. Doch er irrt, sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach in ihrer Erwiderung.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Datei
Die Zukunft hat begonnen
Themen: Die Zukunft hat begonnen: Digitale Polizei in einer vernetzten und globalisierten Gesellschaft; Gastkommentar Dorothee Bär: Der Passierschein A 38 kommt endgültig in Ablage P; Interview mit Carmen Schweickardt über mobiles Arbeiten im Polizeidienst; Gegen alle Widerstände beschlossen: Bayerisches Polizeiaufgabengesetz; Atlas der Arbeit:. weiterlesen …
Artikel
Digitale Polizei in einer vernetzten und globalisierten Gesellschaft
Verbrechensbekämpfung, Bürgerbeteiligung und Kommunikation: Auch die Polizeiarbeit wird immer digitaler. Wie die Polizei Rheinland-Pfalz die Herausforderungen der digitalen Revolution meistern will, beschreibt Sabrina Kunz, Vizevorsitzende der GdP in Rheinland-Pfalz. weiterlesen …
Datei
Gewalt gegen Beschäftigte: Wider die Normalisierung!
Die Themen des Magazins vom 22. Juni 2017: Gewalt gegen Beschäftigte: Wider die Normalisierung! -Zeitdruck, Personalmangel und Überstunden sorgen für Stress: Sonderauswertung DGB-Index Gute Arbeit zum öffentlichen Dienst weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten