Deutscher Gewerkschaftsbund

03.08.2015
Info Recht August 2015

Das Ende der Nahtlosigkeitsfalle bei Arbeitsunfähigkeit

Das Ende der Nahtlosigkeitsfalle bei Arbeitsunfähigkeit (PDF, 216 kB)

Das Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKVVersorgungsstärkungsgesetz – GKV-VSG) ist mit Ausnahmen am 23.07.2015 in Kraft getreten. Damit hat sich die gesetzliche Regelung zur Entstehung des Anspruchs auf Krankengeld bei ärztlicher Feststellung grundsätzlich verändert (§ 46 SGB V). Die gesetzliche Änderung dieser Regelung wurde wesentlich durch den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften in Zusammenarbeit mit den Bundesverbänden der Kranken- und Ersatzkassen initiiert. Sie beseitigt Irritationen und Nachteile für die Versicherten, die durch eine wenig realitätsbezogene rechtstheoretische Entscheidungspraxis des Bundessozialgerichts (BSG) in Auslegung der bisherigen Vorschrift hervorgerufen wurden.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Rückkehrrecht von Teilzeit zu Vollzeit für alle
Laut Bundesarbeitsministerium sind die Verhandlungen zur Brückenteilzeit "auf der Zielgeraden", es soll eine "zeitnahe Kabinettsbefassung" geben. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach sieht den Gesetzentwurf kritisch: Sie fordert im Inforadio, dass jeder den Anspruch geltend machen kann, aus einer Teilzeitbeschäftigung wieder in eine Vollzeitbeschäftigung zurückzukehren. zur Webseite …
Artikel
Zwei Drittel gehen auch krank zur Arbeit
Mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (67 Prozent) gehen trotz Krankheit zur Arbeit. Das zeigen aktuelle Zahlen aus einer repräsentativen Befragung des "DGB-Index Gute Arbeit". Fast jeder zweite geht sogar eine Woche oder mehr pro Jahr krank arbeiten. weiterlesen …
Pressemeldung
Buntenbach: Arbeitgeber blockieren Brückenteilzeit
Die Arbeitgeber wollen laut einer Stellungnahme den Zugang zur geplanten "Brückenteilzeit" noch weiter erschweren. Die Gewerkschaften hingegen halten bereits den bisher vorgeschlagenen Schwellenwert für zu hoch. "Es ist nicht einzusehen, warum die Brückenteilzeit nur bei Arbeitgebern mit mehr als 45 Beschäftigten gelten soll", so DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. "Ginge es nach den Gewerkschaften, würde der Schwellenwert komplett gestrichen." Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten