Deutscher Gewerkschaftsbund

27.04.2018

"Bei einem Handelskonflikt gibt es keine Gewinner"

"Es wäre gut, den Konflikt auf dem Verhandlungsweg zu entschärfen, denn bei einem Handelskonflikt gibt es keine Gewinner", sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell im Vorfeld des Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump mit Blick auf die US-Pläne für "Strafzölle" gegenüber der EU.

Stefan Körzell 20. OBK

DGB/Simone M. Neumann

"Fairer Handel hat nichts mit Protektionismus oder Dumpingexporten zu tun, in beiden Fällen leiden am Ende die Arbeitnehmer", so Körzell weiter. "Das ist auch eine Erfahrung aus dem Jahr 2002. Da wurden zunächst Arbeitsplätze in der US-Stahlindustrie geschützt und sogar einige neu geschaffen. Umso härter traf es aber die Beschäftigten der metallverarbeitenden Industrie. Denn die stehen in der Wertschöpfungskette eine Stufe dahinter."


Nach oben

Weitere Themen

Be­triebs­rats­wahl 2018: Be­triebs­rä­te kämp­fen für Gu­te Ar­beit
DGB
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. in Zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebsrat. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten