Deutscher Gewerkschaftsbund

12.02.2014
Ausgabe Januar 2014

Informationen zur Freizügigkeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Europäischen Union

DGB-Infos Arbeitnehmer-Freizügigkeit Jan 2014 (PDF, 609 kB)

Zum Jahreswechsel 2013/14 wurden die letzten Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit für Rumänien und Bulgarien aufgehoben. Der DGB informiert zur Freizügigkeit von ArbeitnehmerInnen in der EU. Die Gewerkschaften fordern im Zusammenhang mit Arbeitnehmerfreizügigkeit und Dienstleistungsfreiheit gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort - auch für Beschäftigte, die bei Unternehmen im Ausland unter Vertrag sind. Der Binnenmarkt darf nicht für Lohn- und Sozialdumping missbraucht werden.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Arbeitnehmerfreizügigkeit in der Europäischen Union

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Datei
Vorläufige DGB-Stellungnahme zur EU-Dienstleistungskarte
Durch die geplante EU-Dienstleistungskarte könnte ein Dumping-Wettbewerb zu Lasten der Beschäftigten drohen. Der DGB warnt: Die Dienstleistungskarte "ist überflüssig, unverhältnismäßig und löst keine Probleme". weiterlesen …
Artikel
Wie die EU-Kommission deutsche Arbeitsstandards gefährdet
Die geplante EU-Dienstleistungskarte sei ein Angriff auf Regeln zum Schutz von Beschäftigten, sagt DGB-Vorstand Stefan Körzell. Mindestlöhne, Arbeitsschutz und andere Arbeitsstandards der Mitgliedsstaaten könnten mit ihr ausgehebelt werden. weiterlesen …
Pressemeldung
"Allianz für ein soziales Europa" legt 10-Punkte-Plan vor
In Wien hat die "Allianz für ein soziales Europa" am 29. November 2016 ihr 10-Punkte-Programm für sozialen Fortschritt in Europa vorgestellt. "Europa darf nicht scheitern, und dafür müssen wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen", sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten