Deutscher Gewerkschaftsbund

14.02.2018
Tarifticker

cantus Verkehrsgesellschaft: EVG legt Tarifforderungen fest

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert für die Beschäftigten bei der cantus Verkehrsgesellschaft mbH in Kassel unter anderem 5,5 Prozent mehr Geld bis Ende 2016 und eine Entgelterhöhung von 7 Prozent für die laufende Tarifrunde.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tarifabschluss Rügensche BäderBahn (RüBB): 5,1 Prozent mehr Geld
Die EVG und Arbeitgeber haben sich für die Beschäftigten der RüBB auf eine Einkommenserhöhung um 5,1 Prozent geeinigt. Die Entgelterhöhung wird rückwirkend mit dem Monatsentgelt Februar 2018 gezahlt. Des Weiteren tritt die RüBB rückwirkend zum 1. Januar 2018 dem Fonds soziale Sicherung bei. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2019. weiterlesen …
Artikel
ias AG: Arbeitgeber bietet Einmalzahlung für 2017 an
In der fünften Verhandlungsrunde hat die ias AG ihr erstes Angebot konkretisiert und bietet für 2017 eine Einmalzahlung in Höhe von 360 Euro an. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert für die Beschäftigten 7 Prozent mehr Geld, 2,6 Prozent davon für das EVG-Wahlmodell, den Beitritt zum Fonds soziale Sicherung sowie eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge. weiterlesen …
Artikel
RailMaint GmbH - Manteltarifvertrag gekündigt: Was gilt?
Die Geschäftsführung der RailMaint GmbH hatte den Manteltarifvertrag (MTV) mit der Verhandlungsgemeinschaft bestehend aus EVG, IG Metall und IG BCE zum 31.12.2017 gekündigt. Viele Beschäftigte sind nun verunsichert darüber, welche tariflichen Regelungen gelten. Für Gewerkschaftsmitglieder gilt der MTV weiterhin, bis er durch andere Regelungen ersetzt wird. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten