Deutscher Gewerkschaftsbund

07.11.2015
Flüchtlinge

Innenminister "nicht auf Höhe der bildungspolitischen Diskussionen"

Innenminister Thomas de Maizière meint, dass Deutschland angesichts der Flüchtlingssituation kaum an seinen Bildungsstandards festhalten könne. DGB-Vize Hannack lehnt es strikt ab, Bildungsstandards abzusenken: "Der Bundesinnenminister ist nicht auf der Höhe der bildungspolitischen Diskussionen."

Teaser Elke Hannack

DGB/Simone M. Neumann

Zur Erklärung des Bundesinnenministers Thomas de Maizière, angesichts der steigenden Zahlen Geflüchteter könne Deutschland etwa an Schulen oder bei der beruflichen Ausbildung derzeit kaum an seinen Standards festhalten, erklärte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack:

"Auch für Thomas de Maizière gilt der Grundsatz: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Der Bundesinnenminister ist nicht auf der Höhe der bildungspolitischen Diskussionen. In der Tat steht unser Bildungssystem vor einem Kraftakt. Es gilt hunderttausende junge Geflüchtete in Bildung und Ausbildung zu integrieren. Dafür brauchen wir eine gesellschaftliche Bildungsstrategie und keine Flickschusterei à la de Maizière. Ein Absenken der Bildungsstandards für Flüchtlinge kann nicht der richtige Weg sein. Notwendig sind mehr Sozialarbeiter und Schulpsychologen an den Schulen. Wir müssen zudem zusätzliche Mittel in Integrationskurse investieren, insbesondere auch in eine anständige Bezahlung der Lehrkräfte. Es ist zudem breiter Konsens zwischen Gewerkschaften und Spitzenverbänden der Wirtschaft, dass die Standards auch in der beruflichen Bildung für junge Flüchtlinge nicht abgesenkt werden dürfen. Diese Menschen hätten sonst kaum eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Für eine Bildungsstrategie sollte die Kanzlerin schnell Gewerkschaften und Arbeitgeber an einen Tisch holen. So lassen sich konstruktive Lösungen finden."


Nach oben

Weitere Themen

20. Fe­bruar: Min­dest­lohn-Chat mit Ste­fan Kör­zell
DGB
Am 20. Februar gibt's von 17 bis 19 Uhr den nächsten DGB-Mindestlohn-Chat mit Vorstandsmitglied Stefan Körzell. Schwerpunkt diesmal: der Mindestlohn für Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller. Natürlich können aber auch alle anderen Fragen rund um den Mindestlohn gestellt werden.
weiterlesen …

Be­triebs­rats­wahl 2018: Be­triebs­rä­te kämp­fen für Gu­te Ar­beit
DGB
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. in Zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebsrat. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb.
weiterlesen …

Qui­z: DGB-Bun­des­kon­gres­se - bunt, span­nen­d, po­li­tisch!
DGB/Simone M. Neumann
DGB-Bundeskongresse sind bunt, spannend und immer politisch! Wir haben einen Blick auf frühere DGB-Bundeskongresse geworfen. In unserem Quiz könnt ihr euch ein wenig durch die Kongress-Geschichte klicken – und natürlich euer Wissen testen.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten