Deutscher Gewerkschaftsbund

25.04.2014

Weiterbildung muss sich lohnen

Um Menschen ohne Arbeit zu einer Weiterbildung zu motivieren, schlägt der DGB eine Fortbildungsprämie vor. So sollen Arbeitslose unter anderem eine Aufwandentschädigung in Höhe von mindestens zehn Prozent zum Arbeitslosengeld erhalten, wenn sie eine Ausbildung nachholen. Auch bestandene Prüfungen sollen honoriert werden.

Eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt, dass arbeitslose Menschen ohne Berufsabschluss offen für eine Fortbildung sind. 60 Prozent würden sich zukünftig gerne weiterqualifizieren. Doch viele geben auch an, dass finanzielle Belastungen eine Teilnahme an Weiterbildung erschweren. So könnten es sich 55 Prozent nicht leisten, ein Jahr oder länger auf reguläres Einkommen aus zeitweiliger Beschäftigung zu verzichten.

Der DGB regt darum eine Fortbildungsprämie für Arbeitslose an – sowohl in der Arbeitslosenversicherung als auch im Hartz-IV-System. So sollen sie nach der bestandenen Zwischenprüfung 1000 Euro und nach der erfolgreichen Abschlussprüfung 1500 Euro erhalten. Um die Chancen der Arbeitslosen auf Weiterbildung zu verbessern, sollen die Arbeitsagenturen und die Jobcenter die Qualifizierungsberatung ausbauen, fordert der DGB. Sozialpädagogische Betreuung soll die TeilnehmerInnen in Fortbildungsmaßnahmen unterstützen.


Die DGB-Analyse zum Download


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Hannack: Brauchen deutlich mehr Maßnahmen gegen Ausbildungslosigkeit
Über zwei Millionen junge Menschen haben keinen Schulabschluss, ihnen droht ein Leben in prekärer Beschäftigung. Laut dem neuen Berufsbildungsbericht der Bundesregierung ist die Zahl im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gestiegen. DGB-Vize Elke Hannack fordert die Politik auf, endlich mehr gegen Ausbildungslosigkeit zu unternehmen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Schutz und Qualifizierung für Arbeitslose verbessern
Arbeitsminister Hubertus Heil hat eine Qualifizierungsoffensive angekündigt. Ein richtiger Schritt, sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach: „Die Verbesserung der Weiterbildung und die Ausweitung des Schutzes der Arbeitslosenversicherung sind das Gebot der Stunde." Zur Pressemeldung
Artikel
Gute Bildung gibt es nicht zum Nulltarif
Die neue Bundesregierung will Impulse in der Bildungspolitik setzen. Welche Vorhaben den Menschen nutzen und wo Union und SPD noch eine Schippe drauflegen müssen, erklärt die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten