Deutscher Gewerkschaftsbund

15.09.2017
Tarifticker

Tarifverhandlung Rurtalbahn GmbH: Abschluss erzielt

In der dritten Verhandlungsrunde konnten sich die EVG und Arbeitgeber auf ein Ergebnis für die Beschäftigten der Rurtalban (RTB) einigen. Alle Kolleginnen und Kollegen erhalten eine weitere Einmalzahlung von 1.200 Euro, die mit der bereits ausgezahlten Vorschusszahlung in Höhe von 600 Euro für die Monate Januar bis Juni 2017 verrechnet wird. Zusätzlich kommt das EVG-Wahlmodul.

Ab dem 1. Juli 2018 erhöhen sich die Einkommen um zwei Prozent und ab dem 1. Januar 2019 können die EVG Mitglieder selbst entscheiden, ob sie wahlweise 2,6 Prozent mehr Geld, oder sechs Tage mehr Urlaub oder eine Stunde Arbeitszeitverkürzung haben wollen.

Zusätzlich wird ein Ziel-Tarifvertrag mit der RTB vereinbart. Somit wird bei zukünftigen Ausschreibungen das marktübliche Branchenniveau berücksichtigt!

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DB AG: EVG-Tarifverträge für EVG-Mitglieder!
Im DB-Konzern ist neuerdings eine fragwürdige Praxis eingezogen: Bei DB Cargo, DB Regio und DB Fernverkehr werden Dienstpläne nach Tarifregelungen einer anderen Gewerkschaft gemacht – auch für EVG-Mitglieder. Die EVG hält das für rechtswidrig. weiterlesen …
Artikel
Tarifverhandlungen RegioInfra: Tarifabschluss erzielt
Die EVG hat die Tarifverhandlungen für ihre Mitglieder bei der RegioInfra Gesellschaft erfolgreich abgeschlos-sen. Demnach steigen die Einkommen in zwei Stufen um insgesamt vier Prozent. Die erste Erhöhung gibt es ab Januar 2017. Des Weiteren erhöhen sich die Zulagen für Schichtarbeit und die Leistungsprämien sowie die Ausbildungsvergütungen. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. Dezember 2018. weiterlesen …
Artikel
Tarifverhandlung HLB Hessenbuss: Abschluss erzielt
Die EVG und die Arbeitgebervertreter der HLB Hessenbus konnten in der aktuellen Tarifverhandlung eine Einigung erzielen. Demnach bekommen die Beschäftigten insgesamt 9,4 Prozent mehr Geld. Rückwirkend zum 1. Juli 2017 steigen die Einkommen um 4,5 Prozent. Ab dem 1. Januar 2018 steigen sie um weitere 3,9 Prozent und ab dem 1. Januar 2019 noch einmal um einen Prozent. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten