Deutscher Gewerkschaftsbund

11.09.2018

Zoll startet Groß-Razzia gegen Mindestlohn-Betrug

Zoll bei der Kontrolle einer Baustelle

DGB/Claudia Falk

Der Zoll führt am 11. und 12. September eine bundesweite Groß-Razzia durch, um Arbeitgebern auf die Spur zu kommen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um den Mindestlohn prellen. 6.000 Fahnderinnen und Fahnder sollen im Einsatz sein. Der DGB begrüßt die Aktion. Klar ist aber: Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) beim Zoll braucht für ihre Mindestlohn-Kontrollen deutlich mehr Personal.

Der DGB-Bundeskongress hatte deshalb im Mai unter dem Titel "Rechte sichern - Rechte durchsetzen" einen Antrag beschlossen, in dem die Delegierten des Kongresses fordern, die Stellen bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) mittelfristig auf 10.000 aufzustocken: "Die Kontrollen der FKS sollten sich nicht nur auf die organisierte Kriminalität konzentrieren, sondern verstärkt auch Prüfungen kleinerer, mindestlohnrelevanter Unternehmen in besonders kritischen Bereichen wie der Gastronomie, dem Einzelhandel und dem Handwerk umfassen." Es brauche eine "deutlich bessere Personalausstattung mit qualifiziertem und kontinuierlich fortgebildetem Personal der Aufsichts- und Kontrollbehörden".


Nach oben

Weitere Themen

Zu­sam­men ge­gen #Mie­ten­wahn­sinn
mietenwahnsinn.info
Fast zwei Millionen bezahlbare Wohnungen fehlen in deutschen Großstädten. Die Forderungen DGB sind klar: Wir brauchen eine wirksame Mietpreisbremse und vor allem neue Wohnungen – und zwar 400.000 pro Jahr, davon mindestens 100.000 Sozialwohnungen. Der DGB beteiligt sich deshalb am alternativen Wohngipfel sowie an der Kundgebung "Zusammen gegen #Mietenwahnsinn!" am 20. und 21. September in Berlin.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten