Deutscher Gewerkschaftsbund

11.04.2018
Tarifticker

Mehr Geld und Gesundheitsschutz: ver.di erzielt Ergebnis bei Tarifverhandlungen für Dialyse-Unternehmen KfH

ver.di hat für die bundesweit rund 7.000 Beschäftigten des Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH) in der vierten Tarifverhandlungsrunde ein Ergebnis erzielt. Demnach steigen die Gehälter rückwirkend zum 1. Januar 2018 um 100 Euro pro Monat und ab dem 1. März 2019 um weitere 30 Euro. Erstmals wurden auch Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Beschäftigten vereinbart.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Busverkehr Rhein-Neckar GmbH: Forderungen beschlossen
Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert für die Beschäftigten bei der Busverkehr Rhein-Neckar GmbH neben einer Anhebung des Tabellenentgelts um 150 Euro und der Anpassung der Aufwandsentschädigung für Busfahrer für 2,6 Prozent das EVG Wahlmodell. weiterlesen …
Artikel
EVG: Tarifverhandlungen bei der WestfalenBahn GmbH gestartet
Die Tarifverhandlungen bei der WestfalenBahn GmbH sind gestartet. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert für die Beschäftigten die Einführung einer Tarifvereinbarung orientiert am Tarifvertragswerk der Abellio Rail GmbH. Dazu gehört auch für 2,6 Prozent das EVG-Wahlmodell. weiterlesen …
Artikel
Bis zu vier Prozent mehr Geld für Beschäftigte bei Verkehrsanbietern
Die EVG hat in den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten verschiedener Verkehrsanbieter einen Abschluss erzielt. EVG-Mitglieder bekommen demnach bis zu vier Prozent mehr Geld. Zusätzlich einigten sich die Tarifparteien auf die Einführung des EVG-Wahlmodells. Damit können die Beschäftigten selbst entscheiden ob sie mehr Geld oder Mehr Urlaub wollen oder weniger arbeiten möchten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten