Deutscher Gewerkschaftsbund

18.11.2016

Bundesrechnungshof: 53 Millionen Euro für ungenutzte Technik

Dass das Innenministerium offenbar 53 Millionen Euro für ungenutzte Technik und Rechenzentren ausgab, schmerze alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst, die an anderer Stelle unter Sparvorgaben der letzten Jahre zu leiden haben - so kommentiert DGB-Vize Elke Hannack den aktuellen Bericht des Bundesrechnungshofs zur Verwendung öffentlicher Gelder.

Symbolbild: Computerbildschirm saugt Euro-Zeichen ein

Colourbox.de

Zum Bundesrechnungshofbericht, vorgestellt am 15. November, erklärt die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack:

"Dass das Innenministerium 53 Millionen Euro für ungenutzte Technik und Rechenzentren ausgab, schmerzt alle Beschäftigten, die an anderer Stelle unter Sparvorgaben der letzten Jahre zu leiden haben. Die Schlussfolgerung muss eine Qualifizierungsoffensive in der Bundesverwaltung sein, insbesondere was ein zeitgemäßes Projektmanagement angeht. Neben den vom Rechnungshof genannten Beispielen führt schlechtes Projektmanagement oft zu IT-Anwendungen, die nicht gebrauchstauglich oder nicht ergonomisch sind. Das bedeutet ineffiziente Abläufe und gesundheitliche Belastungen der Beschäftigten. Bund, Bürger und Beschäftigte können sich solche Patzer nicht leisten."


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

E-Government - Ein Thema für den öffentlichen Dienst

Zum Dossier

Weitere Themen

Wenn nach Fei­er­abend nichts mehr geht
DGB/avemario/123rf.com
Über 40 Prozent der Beschäftigten sind nach der Arbeit "sehr häufig" oder "oft" zu erschöpft, um sich noch um private oder familiäre Angelegenheiten zu kümmern. Das ist ein Ergebnis des aktuellen DGB-Index Gute Arbeit.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten