Deutscher Gewerkschaftsbund

22.03.2017

ver.di: Personaluntergrenzen für Krankenhäuser festlegen

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat im Kampf für eine bessere Personalausstattung in Kliniken einen ersten Teilerfolg errungen: Nun hat auch die beim Bundesgesundheitsministerium angesiedelte Expertenkommission "Pflegepersonal im Krankenhaus" am 7. März öffentlich festgestellt, dass für eine sichere Patientenversorgung und zur Entlastung der Beschäftigten mehr Personal erforderlich sei.

Damit wird endlich offiziell anerkannt, dass den Kliniken verbindliche Personaluntergrenzen vorgegeben werden müssten, statt nur Markt und Wettbewerb walten zu lassen. Auch werde nicht mehr bestritten, dass die Versorgungsqualität von der Personalausstattung abhänge. Ohne die zahlreichen Proteste und öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Beschäftigten in den letzten Jahren wäre dies nicht möglich gewesen.

Mehr dazu auf verdi.de:

Expertenkommission Pflegepersonal: Politik erkennt Mangel an – ver.di kämpft für "große Lösung"


Nach oben

Weitere Themen

Be­triebs­rats­wahl 2018: Be­triebs­rä­te kämp­fen für Gu­te Ar­beit
DGB
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. in Zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebsrat. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Handlungsbedarf bei psychischen Fehlbelastungen deutlich belegt
In diesem Jahr haben sowohl das Projekt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zur Psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt – "Wissenschaftliche Standortbestimmung“ - als auch die TK-Stressstudie gezeigt, wie dringend der Handlungsbedarf in den Betrieben und Verwaltungen ist. Im Wahlkampf und in den Koalitionsverhandlungen standen vor allem die Arbeitsbedingungen in der Pflege im Fokus. weiterlesen …
Pressemeldung
Buntenbach: Pflegeberufe-Reform ist überfällig
Der DGB begrüßt, dass es noch in dieser Legislaturperiode zur Einigung über die Pflegeberufe-Reform kommt. "Dennoch wird der vorliegende Kompromiss den berechtigten Ansprüchen an eine berufliche Neuordnung in der Pflegeausbildung nicht gerecht“, kritisierte DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Entgegen aller Zusagen liege noch immer keine Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vor. Zur Pressemeldung
Artikel
"Priorisiert die Pflege!"
Da macht ein Azubi in einer TV-Sendung mit Kanzlerin Merkel seinem Ärger Luft - und plötzlich sprechen alle über die Zustände in der Pflege. Dabei sind die Probleme nicht neu - und "politische Verantwortung wird nicht erst dringlich, wenn YouTube-Videos millionenfach aufgerufen werden", schreibt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach in der Frankfurter Rundschau. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten