Deutscher Gewerkschaftsbund

22.03.2017

ver.di: Personaluntergrenzen für Krankenhäuser festlegen

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat im Kampf für eine bessere Personalausstattung in Kliniken einen ersten Teilerfolg errungen: Nun hat auch die beim Bundesgesundheitsministerium angesiedelte Expertenkommission "Pflegepersonal im Krankenhaus" am 7. März öffentlich festgestellt, dass für eine sichere Patientenversorgung und zur Entlastung der Beschäftigten mehr Personal erforderlich sei.

Damit wird endlich offiziell anerkannt, dass den Kliniken verbindliche Personaluntergrenzen vorgegeben werden müssten, statt nur Markt und Wettbewerb walten zu lassen. Auch werde nicht mehr bestritten, dass die Versorgungsqualität von der Personalausstattung abhänge. Ohne die zahlreichen Proteste und öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Beschäftigten in den letzten Jahren wäre dies nicht möglich gewesen.

Mehr dazu auf verdi.de:

Expertenkommission Pflegepersonal: Politik erkennt Mangel an – ver.di kämpft für "große Lösung"


Nach oben

Weitere Themen

Schäub­le, Stro­bl und die DE­HO­GA
Foto: DEHOGA
Nach der Bundestagswahl werde er dafür kämpfen, "dass wir das Arbeitszeitgesetz so ändern, dass Sie den nötigen Spielraum haben", versprach im April der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble dem Gastronomie-Arbeitgeberverband DEHOGA. Die DEHOGA will seit Langem die tägliche Höchstarbeitszeit kippen. Jetzt macht Schäubles Parteikollege Thomas Strobl den ersten Vorstoß.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Das än­dert sich 2018 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2018 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Unter anderem beim Mutterschutz und in der betrieblichen Altersversorgung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Buntenbach: Pflegeberufe-Reform ist überfällig
Der DGB begrüßt, dass es noch in dieser Legislaturperiode zur Einigung über die Pflegeberufe-Reform kommt. "Dennoch wird der vorliegende Kompromiss den berechtigten Ansprüchen an eine berufliche Neuordnung in der Pflegeausbildung nicht gerecht“, kritisierte DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Entgegen aller Zusagen liege noch immer keine Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vor. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Hoffmann: Tarifbindung stärkt den Wert der Arbeit
„Millionen Menschen arbeiten in Gesundheits- und Sozialberufen. Höchste Zeit, dass der Wert ihrer Arbeit und Zuwendung - auf die wir alle angewiesen sind - endlich auch in einer wertschätzenden Bezahlung zum Ausdruck kommt.“, sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann zum SPD-"Aktionsprogramm zur Aufwertung sozialer Berufe". Zur Pressemeldung
Artikel
Arbeitsunfall und Berufskrankheit
Ein Unfall ist ein zeitlich begrenztes, plötzliches Ereignis, das von außen auf den Körper einwirkt und zu einem Gesundheitsschaden oder sogar zum Tode führen kann. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten