Deutscher Gewerkschaftsbund

12.11.2015
Gutachten

Vorschläge zu Qualitätskriterien als Kernbestandteil der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen

Expertise zur Umsetzung der reformierten EU-Vergaberichtlinie 2014/24/EU für öffentliche Aufträge (Vergaberichtlinie) in nationales Recht

Gutachten: Vorschläge zu Qualitätskriterien als Kernbestandteil der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen (PDF, 568 kB)

Die Gewerkschaften fordern eine Wende in der bisherigen Vergabe von Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen im Interesse der Beschäftigten, der Lernenden und der Träger. Denn gute Aus- und Weiterbildung braucht gute Arbeitsbedingungen. Die europäische Richtlinie 2014/24/EU zur Modernisierung aller nationalen Vergaberechtssysteme in der EU hat nun ein „Zeitfenster“ bis April 2016 geöffnet, um deutliche Verbesserungen im Bereich dieser sozialen Dienstleistungen zu erarbeiten. Wie die gewerkschaftlichen Anforderungen konkret in die Praxis umgesetzt werden können, zeigt die Expertise von Professor Dr. Stefan Sell. Vorlegt wurde sie gemeinsam von GEW, DGB und ver.di.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Brexit: Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte
Die Gewerkschaften fürchten bei einem Brexit den Verlust des EU-Schutzschildes für Arbeitnehmerrechte. Das britische Labour Research Department hat die möglichen Auswirkungen in der Juni-Ausgabe seines "Labour Research"-Magazins zusammengefasst. zur Webseite …
Link
Hoffmann: Mitbestimmung hat "Strahlkraft für Europa"
Europa braucht mehr Mitbestimmung – da sind sich die europäischen Gewerkschaften einig. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann erklärt im Interview mit dem Magazin Mitbestimmung, wie positiv sich das Mitbestimmungsgesetz von 1976 auf die Arbeitsbedingungen in deutschen Unternehmen ausgewirkt hat und wie Europa und andere Länder davon profitieren können. zur Webseite …
Artikel
Buntenbach: Überwachung von Beschäftigten muss verboten werden
Drei Jahre wurde verhandelt, jetzt haben sich Europäisches Parlament, Ministerrat und Europäische Kommission auf eine EU-Datenschutzverordnung geeinigt. Damit sind die Weichen für konkrete Regelungen in den Mitgliedsstaaten gestellt. „Das neue nationale Gesetz muss Überwachung im Betrieb verbieten und hohe Datenschutzstandards setzen“, fordert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten