Deutscher Gewerkschaftsbund

12.11.2015
Gutachten

Vorschläge zu Qualitätskriterien als Kernbestandteil der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen

Expertise zur Umsetzung der reformierten EU-Vergaberichtlinie 2014/24/EU für öffentliche Aufträge (Vergaberichtlinie) in nationales Recht

Gutachten: Vorschläge zu Qualitätskriterien als Kernbestandteil der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen (PDF, 568 kB)

Die Gewerkschaften fordern eine Wende in der bisherigen Vergabe von Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen im Interesse der Beschäftigten, der Lernenden und der Träger. Denn gute Aus- und Weiterbildung braucht gute Arbeitsbedingungen. Die europäische Richtlinie 2014/24/EU zur Modernisierung aller nationalen Vergaberechtssysteme in der EU hat nun ein „Zeitfenster“ bis April 2016 geöffnet, um deutliche Verbesserungen im Bereich dieser sozialen Dienstleistungen zu erarbeiten. Wie die gewerkschaftlichen Anforderungen konkret in die Praxis umgesetzt werden können, zeigt die Expertise von Professor Dr. Stefan Sell. Vorlegt wurde sie gemeinsam von GEW, DGB und ver.di.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Für fairen Wettbewerb in der EU
Für grenzüberschreitende Dienstleistungen gelten in der EU die Regulierungen des Ziellandes. Jetzt will die EU-Kommission in einem neuen Anlauf Schritte in Richtung Herkunftsland-Prinzip durchsetzen. Doch das hätte den massiven Abbau von sozialer Sicherheit, Lohn-, Arbeits- und Gesundheitsstandards zur Folge. Der DGB ist klar dagegen. weiterlesen …
Artikel
Hannack: Die Qualität der Ausbildung muss stimmen
Die Qualität von Ausbildung muss weiter hochgehalten werden, mahnt DGB-Vize Elke Hannack zum Start ins neue Ausbildungsjahr. Junge Menschen hatten zuletzt vermehrt über schlechte Arbeitsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe und im Lebensmittelhandwerk berichtet. Die Arbeitgeber hingegen klagen über Fachkräftemangel und Schwierigkeiten, Azubis zu finden. weiterlesen …
Datei
Ein Europäischer Pakt für sozialen Fortschritt
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten