Deutscher Gewerkschaftsbund

Das machen wir

Der DGB, der Bund der Gewerkschaften macht sich stark für eine solidarische Gesellschaft. Arbeit und Einkommen müssen gerecht verteilt werden und Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Geschlecht die gleichen Chancen erhalten. National und international vertritt er die Gewerkschaftsbewegung und ist die politische Stimme der Mitgliedsgewerkschaften mit rund als 6,4 Millionen organisierten ArbeitnehmerInnen. Damit ist der DGB der weltgrößte Gewerkschaftsbund.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund ist dem Prinzip der Einheitsgewerkschaft verpflichtet. Er ist - wie seine Mitgliedsgewerkschaften - pluralistisch und unabhängig, aber keineswegs politisch neutral. Er bezieht klar Position im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Auf internationaler Ebene arbeitet der DGB im Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB) und im Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB) mit und vertritt die deutsche Gewerkschaftsbewegung bei internationalen Institutionen wie der Europäischen Union und den Vereinten Nationen.

Der DGB ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber den politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden in Bund, Ländern und Gemeinden. Als Dachverband schließt er keine Tarifverträge ab, koordiniert und unterstützt aber als Spitzenorganisation die Beamtenpolitik der Gewerkschaften.

Demokratischer Aufbau

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist demokratisch von unten nach oben aufgebaut. Er ist der Dachverband seiner acht Mitgliedsgewerkschaften. Ihre Delegierten wählen auf den unterschiedlichen Ebenen - in den 66 Regionen, in den neun Bezirken und im Bund - die Vorstände. Die Gewerkschaften entsenden ihre Vertreter in die Vorstände.

400 Delegierte der DGB-Gewerkschaften wählen alle vier Jahre beim DGB-Bundeskongress den Geschäftsführenden Bundesvorstand GBV. Dem Bundesvorstand gehören neben dem GBV die Vorsitzenden der acht Mitgliedsgewerkschaften an. Zwischen den Bundeskongressen trifft der Bundesausschuss einmal im Jahr die zentralen Entscheidungen. Er setzt sich aus 70 Mitgliedern der Gewerkschaften, dem Bundesvorstand und den neun Bezirksvorsitzenden des DGB zusammen.

Die DGB-Regionen repräsentieren den DGB vor Ort, auch gegenüber kommunalen Institutionen. Die 66 Regionen unterstützen die Mitgliedsgewerkschaften. Sie koordinieren und organisieren gemeinsame Kampagnen. Darüber hinaus dienen die DGB-Regionalbüros als Anlaufstelle für Gewerkschaftsmitglieder, deren Organisation vor Ort nicht vertreten ist.

Die DGB-Bezirke bilden die landespolitische Lobby der Gewerkschaften. Sie koordinieren die Vertretung bei Sozialversicherungen, Kammern und Gerichten.

Acht Gewerkschaften sind im Deutschen Gewerkschaftsbund Mitglied

Mitgliederzahlen der DGB-Gewerkschaften

Verteilung der 6.371.475 Mitglieder auf die acht Mitgliedsgewerkschaften (Stand: 31.12.2008). Quelle: DGB

Die Gewerkschaften handeln mit den Arbeitgebern Tarifverträge, u.a. zu Einkommen, Arbeitszeiten und Urlaub aus. Im Falle eines Arbeitskampfes organisieren sie den Streik und zahlen den Mitgliedern Streikunterstützung. Sie helfen bei der Gründung von Betriebsräten, unterstützen die organisierten Beschäftigten bei betrieblichen Konflikten und vertreten sie bei Streitigkeiten mit ihrem Arbeitgeber.

Die Mitglieder sind die Antriebskraft der Gewerkschaften. Ende 2008 waren mehr als 6,37 Millionen Menschen in den acht DGB-Gewerkschaften organisiert.


Nach oben

Festakt 60 Jahre DGB

Die Festreden von Bundespräsident Horst Köhler, DGB-Vorsitzendem Michael Sommer und IGB-Präsidentin Sharan Burrow in Bild und Ton. Zahlreiche Glückwünsche haben uns erreicht. Dankeschön!

weiter

Interview Michael Sommer

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Michael Sommer über Höhepunkte aus 60 Jahren DGB, die Lehren aus der Finanzkrise, Hartz IV, über die Rente mit 67 und warum Sie Gewerkschaftsmitglied werden sollten.

Gerechtigkeit sieht anders aus

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Ich hab keins und du hast zwei. Im Schnitt hat also jeder eins. Statistisch gesehen ist alles in Ordnung. Gerechtigkeit sieht anders aus.