Deutscher Gewerkschaftsbund

Der Deutsche Gewerkschaftsbund

Unsere Aufgabe

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) steht für eine solidarische Gesellschaft. Er ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber den politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden in Bund, Ländern und Gemeinden. Er koordiniert die gewerkschaftlichen Aktivitäten. Als Dachverband schließt er keine Tarifverträge ab.

Seit seiner Gründung 1949 ist er dem Prinzip der Einheitsgewerkschaft verpflichtet. Er ist - wie seine Mitgliedsgewerkschaften - pluralistisch und unabhängig, aber keineswegs politische neutral. Er bezieht Position im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Die Mitgliedsgewerkschaften des DGB handeln mit den Arbeitgebern Tarifverträge, u.a. zu Einkommen, Arbeitszeiten, Urlaub aus, im Falle eines Arbeitskampfes organisieren sie den Streik und zahlen den Mitgliedern Streikunterstützung.

Sie helfen bei der Gründung von Betriebsräten, unterstützen die Beschäftigten bei betrieblichen Konflikten und vertreten sie bei Streitigkeiten mit ihrem Arbeitgeber, Gewerkschaftsmitglieder genießen kostenlosen Rechtsschutz.

Zusammenarbeit mit dem EGB und dem IGB

Der DGB arbeitet auf internationaler Ebene im Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB) und im Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB) mit und vertritt die deutsche Gewerkschaftsbewegung bei internationalen Institutionen wie der EU und der UNO.

Logo des Europäischen Gewerkschaftsbund. ETUC für European Trade Union Confederation

ETUC - EGB

Der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB, englisch ETUC für European Trade Union Confederation) vertritt 82 nationale Gewerkschaftsbünde aus 36 Ländern und 12 europäische Branchenverbände mit insgesamt 60 Millionen Mitgliedern. weiterlesen …

Logo des ITUC CSI IGB

Die Gewerkschaften setzen sich im IGB auch auf internationaler Ebene für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen, soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Gleichstellung, Frieden, Freiheit und Demokratie ein. weiterlesen …

Bundeskongress

DGB
Der Bundeskongress ist das höchste Gremium des DGB. Er wird auch „Parlament der Arbeit“ genannt und tritt alle vier Jahre zusammen. Die 400 Delegierten aus den acht DGB-Gewerkschaften treffen strategische Entscheidungen für die nächsten Jahre und wählen den vierköpfigen hauptamtlichen Geschäftsführenden Bundesvorstand (GBV).
weiterlesen …