Deutscher Gewerkschaftsbund

Über uns – DGB-Fachabteilungen

Internationale und Europäische Gewerkschaftspolitik

Soziale Gerechtigkeit und die Solidarität von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern: Dafür setzt sich der Deutsche Gewerkschaftsbund  auf internationaler und europäischer Ebene ein. Unsere Ziele sind menschenwürdige Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten durch Digitalisierung – in deutschen Unternehmen im Ausland, in den globalen Lieferketten, im internationalen Dienstleistungsgewerbe und im informellen Sektor.

Wir setzen uns für ein Europa ein, das den Menschen soziale Sicherheit, demokratische Teilhabe und ein friedliches  Miteinander gewährleistet. Wir stehen vor gewaltigen Herausforderungen: Die immer knapperen natürlichen Ressourcen, die zunehmende Ungleichheit in unseren Gesellschaften, die hohe Arbeitslosigkeit, der demographische Wandel und schließlich der rasante technologische Fortschritt durch Digitalisierung – dies alles sind Rahmenbedingungen, in denen Gewerkschaften mehr denn je für ein sozialeres, gerechteres und nachhaltigeres Europa streiten müssen. Wir sind es, die die Zukunft der Arbeit in Europa gestalten.

Kontakt

Deutscher Gewerkschaftsbund
Bundesvorstand
Abteilung Internationale und Europäische Gewerkschaftspolitik
Sekretariat: Annemary Korroch, Natascha Hüllen
Henriette-Herz-Platz 2
10178 Berlin

Telefon +49 30 24060-524, -528
Telefax +49 30 24060-408
E-Mail internationales@dgb.de

Als Teil der internationalen Gewerkschaftsbewegung hat der DGB Sitz und Stimme im Verwaltungsrat der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO – International Labour Organisation) und entsendet Vertreterinnen und Vertreter in die Führungsgremien des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB). Zudem ist der DGB Mitglied im Trade Union Advisory Committee TUAC. In diesen Organisationen kämpfen wir gemeinsam mit den europäischen und internationalen Gewerkschaften für die Beschäftigten weltweit. Daneben unterhält der DGB zu zahlreichen Gewerkschaften aus aller Welt sehr enge, oft Jahrzehnte bestehende freundschaftliche und politische Beziehungen. Hierbei spielen aus historischen Gründen die Beziehungen zu den israelischen Gewerkschaften eine besondere Rolle, genauso wie die besonders enge Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen aus den direkten Nachbarländern Deutschlands.

Auf nationaler Ebene setzt sich der DGB politisch für eine Entwicklungspolitik ein, die nachhaltige und menschenwürdige Arbeit schafft und grundlegende Arbeitnehmerrechte berücksichtig und fördert. Dafür stehen wir in engem Kontakt mit den zuständigen parlamentarischen  Entscheidungsgremien im Parlament und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Wir begleiten die Gesetzgebung mit fachlichen Stellungnahmen und werden als externe Fachleute gehört.

Ein weiteres Ziel ist es, demokratische  Gewerkschaften auf der ganzen Welt aufzubauen und zu unterstützen. Nur starke Arbeitnehmerorganisationen sind in der Lage, im Sozialen Dialog mit Regierungen und Arbeitgebern auf Augenhöhe zu verhandeln.  Dafür arbeitet der Deutsche Gewerkschaftsbund eng mit dem Nord-Süd-Netz des DGB-Bildungswerkes zusammen, sowie mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und Nicht-Regierungsorganisationen (NGO) wie Venro, Human Rights Watch und dem Forum Menschenrechte.

AnsprechpartnerInnen

Andreas Botsch
Abteilungsleiter
Internationaler Gewerkschaftsbund, Europäischer Gewerkschaftsbund
G7 und G20
Nordamerika, Japan, China
Mitglied EGB-Exekutive

Frank Zach
Int. Gewerkschaftspolitik
Osteuropa (außer EU)
Asien-Pazifik

Caroline Vollmann
Int. Gewerkschaftspolitik
Internationaler Gewerkschaftsbund
Global Governance
Internationale Arbeitsorganisation
ILO, IMF, Entwicklungsbanken
G20

Jan Stern
Europäische Gewerkschaftspolitik
Mittel- und Westeuropa
Interregionale Gewerkschaftsräte
Paneuropäischer Regionalrat (PERC)
stv. Mitglied EGB-Exekutive

Susanne Wixforth
Europapolitik
Europäischer Binnenmarkt, Wettbewerb
Europäisches Sozialmodell
Paneuropäischer Regionalrat (PERC)


Nach oben