Deutscher Gewerkschaftsbund

05.06.2018
29. Internationales Filmfest Emden-Norderney

DGB-Filmpreis 2018

Die nominierten Filme im Überblick

Die Nominierten für den DGB-Filmpreis 2018 stehen fest. Um die mit 7.000 Euro dotierte Auszeichnung gehen vier Filme aus Deutschland, Frankreich und Norwegen ins Rennen. Sie widmen sich gesellschaftspolitischen und zeitgeschichtlichen Themen. Die Preisverleihung findet am 10. Juni in Emden statt.

Der DGB-Filmpreis wird seit 1998 für gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Spiel- oder Dokumentarfilme vergeben. Sie beschäftigen sich zum Beispiel mit Themen wie Arbeit, Gleichberechtigung, Migration und Integration, Globalisierung oder Umweltschutz. 

Die vier nominierten Filme:

Filmausschnitt Comme des Garçons

Filmfest Emden

Comme des Garçons - Lasst die Mädchen spielen (F 2018) von Julien Hallard

Im französischen Film  „Comme des Garcons – Lasst die Mädchen spielen“ erzählt Regisseur Jullien Harlard auf charmante Art und Weise die wahre Geschichte des ersten Frauenfußballspiel in Frankreich 1969.

Mehr zum Film


 

Filmausschnitt "Der letzte Jolly Boy"

Filmfest Emden

Der letzte Jolly Boy (D 2018) von Hans-Erich Viet

Der Dokumentarfilm „Der letzte Jolly Boy“ von Hans Erich Viet ist ein Porträt des Holocaustüberlebenden Leon Schwarzbaum, der zu den Zeugen bei einem der letzten Auschwitzprozesse in Deutschland gehörte.

Mehr zum Film


 

Filmausschnitt "Styx"

Filmfest Emden

Styx (D/A 2018) von Wolfgang Fischer

Das Flüchtlingsdrama „Styx“ von Wolfgang Fischer erzählt auf dramatische Art und Weise über eine Reise unter Segeln, die unversehens zu  einer aussichtslosen Rettungsmission auf hoher See wird.

Mehr zum Film


 

Filmausschnitt Utøya 22. Juli

Filmfest Emden

Utøya 22. Juli (N 2018) von Erik Poppe

Der norwegische Beitrag  „Utøya 22. Juli“ von Erik Poppe ist eine gleichermaßen packende wie ergreifende Rekonstruktion des Überfalls eines rechtsradikalen Attentäters auf ein Jugendlager der norwegischen Sozialdemokraten im Sommer 2011, bei dem 77 Kinder und Jugendliche ums Leben kamen. 

Mehr zum Film


Der DGB Filmpreis ist mit € 7.000,00 dotiert und wird ausgestattet vom DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt und von seinen Mitgliedsgewerkschaften.

Termine:

  • DGB-Filmgespräch
    Freitag, 8. Juni 2018, 14.30 bis 16.30 Uhr vhs-Forum, An der Berufsschule 3, Emden
    Michael Kleinschmidt vom Institut für Kino und Filmkultur stellt die DGB-Filme im Gespräch mit Filmschaffenden vor. Der Eintritt ist frei.

  • DGB-Empfang Blaue Stunde
    Freitag, 8. Juni 2018, 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Café Henri’s, Hinter dem Rahmen 5a, Emden
    Bei Getränken und Häppchen gibt es Gelegenheit zum lockeren Gespräch rund um das Thema Film. Der Eintritt ist frei.

  • And the winner is …
    Sonntag, 10. Juni 2018, 20.15 Uhr. Neues Theater, Emden
    Verleihung des DGB-Filmpreises im Rahmen der Preisverleihungsgala. Karten gibt es im Festival-Counter im Grand Café am Stadtgarten, Emden.

Weitere Infos zu diesen Veranstaltungen gibt es beim DGB Niedersachsen.

Weitere Informationen zu Tickets und Programm auf der Webseite des 29. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney, 6.-13. Juni 2018.


Nach oben

Weitere Themen

Zu­sam­men ge­gen #Mie­ten­wahn­sinn
mietenwahnsinn.info
Fast zwei Millionen bezahlbare Wohnungen fehlen in deutschen Großstädten. Die Forderungen DGB sind klar: Wir brauchen eine wirksame Mietpreisbremse und vor allem neue Wohnungen – und zwar 400.000 pro Jahr, davon mindestens 100.000 Sozialwohnungen. Der DGB beteiligt sich deshalb am alternativen Wohngipfel sowie an der Kundgebung "Zusammen gegen #Mietenwahnsinn!" am 20. und 21. September in Berlin.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Bür­ger­be­we­gung Fi­nan­zwen­de: Für ein neu­es Fi­nanz­sys­tem
Bürgerbewegung Finanzwende
Vor zehn Jahren begann mit der Pleite der Bank "Lehman Brothers" eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Verein "Bürgerbewegung Finanzwende" will jetzt dafür sorgen, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden und das internationale Finanzsystem nachhaltig, sozial und gerecht wird. Gründungsmitglied des Vereins ist der DGB.
weiterlesen …