Deutscher Gewerkschaftsbund

29.08.2018
Tarifticker

Keine Wende bei Neue Halberg Guss: IG Metall stellt Ultimatum

In der fünften Schlichtungsverhandlung um die Zukunft der beiden Werke bei Neue Halberg Guss in Leipzig und Saarbrücken gab es gestern (28.08.2018) wieder keine Einigung. Die IG Metall hat nun ein Ultimatum gestellt und fordert von den beteiligten Parteien bis zum kommenden Montag 17 Uhr ein Konzept zur Zukunftssicherung der Beschäftigten der NHG.

Die Schlichtung ist aus Sicht der IG Metall in einer äußerst kritischen Situation. Die Gewerkschaft setzt darum jetzt ein Ultimatum. Sie verlangt von allen Parteien, ihr für die Sitzung des IG Metall-Vorstands am kommenden Montag belastbare Schritte zur Zukunft der NHG vorzulegen. Sollte das nicht bis spätestens 17 Uhr passieren, will der Vorstand der IG Metall noch am Montag sein weiteres Vorgehen beschließen.

Zur Meldung

 


Nach oben