Deutscher Gewerkschaftsbund

LEBEN_ARBEIT_ZUKUNFT

#ZEIT ZU GESTALTEN

Konferenz zur Arbeitszeit am 17./18. Januar 2017, Berlin

Was bedeutet die Digitalisierung für unsere Arbeitszeiten? Mehr Flexibilität für Beschäftigte? Oder mehr Stress durch ständige Erreichbarkeit und Arbeitsvedichtung? Friedrich-Ebert-Stiftung und DGB haben diese Fragen im Januar 2017 mit Wissenschaftlern, Politikern und Arbeitgebern diskutiert. Programm und Rückblick zur Konferenz "#Zeit zu gestalten".

Das Rückblick-Video zur Arbeitszeitkonferenz

Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Von der aktuellen Auseinandersetzung um die zunehmende Digitalisierung der Arbeit bleibt die Arbeitszeit nicht unberührt. Mobile digitale Technologien machen das Arbeiten von überall und jederzeit möglich. Das schafft Chancen, den Beschäftigten mehr Souveränität über Lage und Ort der Arbeitszeit zu ermöglichen und damit Leben und Arbeit besser miteinander zu verbinden.

Gleichzeitig stellt uns die Digitalisierung der Arbeit auch vor enorme Herausforderungen. Ständige Erreichbarkeit, eine zunehmende Verdichtung der Arbeit und die Ausweitung atypischer Arbeitszeiten verdeutlichen die Kehrseite einer Entwicklung, die den akuten Handlungsbedarf zum Schutz vor negativen Belastungsfolgen aufzeigt.

Es ist Zeit zu gestalten!

Wir wollen Antworten finden, damit wir die Chancen der Digitalisierung nutzen und ihre Risiken minimieren.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Praxis und der Sozialpartner diskutieren wir über Gestaltungsanforderungen an eine moderne Arbeitszeit.

 

Programm 17.01.2017

BEGRÜSSUNG Dr. Roland Schmidt, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der FES Annelie Buntenbach, Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes des DGB 11.15 Uhr KEYNOTES Reiner Hoffmann, Vorsitzender des DGB Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales 12.00 Uhr GESTALTUNGSANFORDERUNGEN AN MODERNE ARBEITSZEIT Input PD Dr. Andreas Boes, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V. München Wissenschaft meets Praxis PD Dr. Andreas Boes Alfred Löckle, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats sowie des Konzernbetriebsrats der Robert Bosch GmbH Dr. Hans-Peter Klös, Geschäftsführung und Leiter des Bereichs Wissenschaft, Institut der Deutschen Wirtschaft Köln Eric Daum, Vorsitzender GBR/GBA Deutsche Telekom Kundenservice GmbH Dr. Andreas Hoff, Dr. Hoff Arbeitszeitsysteme - 1 FORUM Konferenzsaal, Haus 1 Gestaltungsanforderungen digitaler mobiler Arbeit Lothar Schröder, Vorstandsmitglied, ver.di Petra Lindemann, Geschäftsführerin Tarifpolitik, Arbeitsrecht, Arbeitsmarkt, BAVC Constanze Heidbrink, Betriebsrätin Daimler AG Stuttgart/Untertürkheim Moderation: Dr. Nadine Absenger, WSI in der Hans-Böckler-Stiftung 2 FORUM Saal, Landesvertretung Bremen Arbeitszeit und Qualifizierung Ute Kittel, Vorstandsmitglied, ver.di Prof. Dr. Gerhard Bosch, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg- Essen Moderation: Stefanie Moser, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der FES

3 FORUM Konferenzsaal, Haus 2 Moderne Arbeitszeiten und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit Dr. Anne Marit Wöhrmann, Fachbereich Grundsatzfragen und Programme, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Eva von Buch, TBS NRW, Beratungsstelle Bielefeld Sören Tuleweit, Abteilung Arbeitspolitik, IG BCE Dietmar Schilff, Stellvertretender Bundesvorsitzender, GdP Moderation: Barbara Reuhl, Arbeitnehmerkammer Bremen - 4 FORUM 6. Etage, Raum 6.01, Haus 2 Arbeit, Einkommen und Sorge – Neue Ansätze für mehr Geschlechtergerechtigkeit Prof. Dr. Maria Wersig, Fachhochschule Dortmund Dr. Yvonne Lott, Forschungsförderung, Hans-Böckler-Stiftung Sylvia Skrabs, tarifpolitische Grundsatzabteilung, ver.di Bundesvorstand Claudia Dunst, Tarifsekretärin, EVG Moderation: Dr. Stefanie Elies, Leiterin Forum Politik und Gesellschaft der FES

 Programm 18.01.2017

 10.15 Uhr „ARBEITEN 4.0: CHANCEN FÜR MEHR ARBEITSZEITSOUVERÄNITÄT?“ Streitgespräch mit Andrea Kocsis, Stellvertretende Vorsitzende, ver.di Roland Wolf, Abteilungsleiter Arbeits- und Tarifrecht, BDA 1 FORUM Konferenzsaal, Haus 2 Arbeitszeit und Leistungspolitik Kalle Kunkel, ver.di Berlin Dr. Vanita Matta, Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik, Köln Professor Dr. Achim Seifert, Friedrich-Schiller-Universität, Jena Moderation: Oliver Suchy, Projektleiter „Arbeit der Zukunft”, DGB Bundesvorstandsverwaltung 2 FORUM 6. Etage, Raum 6.01, Haus 2 Arbeit auf Abruf – in Zukunft on Demand? Dr. Jens Stegmaier, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg Dr. Christoph Peters, Universität Kassel und Universität St. Gallen Mark Baumeister, Geschäftsführer Region Saar, NGG Moderation: Ruth Brandherm, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der FES 3FORUM Konferenzsaal, Haus 1 Lebensphasenorientierte Arbeitszeit Prof. Dr. Eva Kocher, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder Dr. Christina Klenner, WSI in der Hans-Böckler-Stiftung Christof Quiring, Fidelity International und Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten Sophie Jänicke, IG Metall, Abteilung Tarif, Koordination Arbeitszeit Frank Schmidt-Hullmann, Hauptabteilungsleiter Politik und Grundsatzfragen, IG Bau Moderation: Dr. Irina Mohr, Leiterin Forum Berlin der FES 13.00 Uhr ERKENNTNISSE UND EINSICHTEN Eine filmische Zusammenfassung der Tagung

Veranstaltungsort

Mehr zu Arbeitszeit und Digitalisierung

"EU-Kom­mis­si­on hat Chan­ce re­gel­recht ver­spiel­t"
DGB/Christoph Michaelis
Heute stellt die Europäische Kommission ihre Pläne für die Zukunft des sozialen Europas vor. Versprochen wurde ein großer Wurf, herausgekommen sind leere Versprechungen. „Die Ergebnisse sind absolut unzureichend und enttäuschend“, sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. „Die EU Kommission hat die Chance für mehr Glaubwürdigkeit regelrecht verspielt."
Zur Pressemeldung

Ar­beit­neh­mer-Um­fra­ge: Ar­beits­zeit­ge­setz schlei­fen? Nicht mit un­s!
DGB/Simone M. Neumann
Die IG Metall hat die Ergebnisse einer Umfrage unter 680.000 Beschäftigten vorgelegt: Mehr als 96 Prozent lehnen es ab, dass beim Arbeitszeitgesetz keine Höchstgrenzen oder festen Ruhephasen mehr gelten sollen – das hatten Arbeitgeberverbände jüngst immer wieder gefordert. Alle Umfrageergebnisse gibt's auf der Webseite der IG Metall.
zur Webseite …

Die bes­ten Ap­ps für Viel­fah­re­rIn­nen
colourbox.de
Immer mehr Menschen pendeln zur Arbeit. Wir haben Apps zusammengestellt, die PendlerInnen auf ihrem Weg zur Arbeit oder auf Dienstreisen behilflich sein können. Und für den Fall, dass die Bahn mal Verspätung hat, haben wir ein kniffliges Game fürs Smartphone rausgekramt.
weiterlesen …

Steu­er­recht: Bes­se­re Wür­di­gung des Eh­ren­am­tes in der Jus­tiz
Ehrenamtliche Richterinnen und Richter haben gesetzlichen Anspruch auf eine Aufwandsentschädigung für ihre Tätigkeit. Bisher galten nur die tatsächlich entstandenen Auslagenerstattungen als steuerfrei. Der Bundesfinanzhof hat jetzt entschieden, dass die von ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern zu beanspruchende Entschädigung für das allgemeine Zeitversäumnis nicht zu versteuern ist.
weiterlesen …

G20: Die Di­gi­ta­li­sie­rung in­ter­na­tio­nal ge­stal­ten
colourbox.de
Diese Woche haben sich in Düsseldorf die Digitalminister von 20 führenden Industrie- und Schwellenländern getroffen, um über die Digitalisierung zu beraten. Die Digitalisierung macht nicht an Staatsgrenzen halt - dshalb ist es gut, dass ihre Gestaltung auch global zum Thema der Politik wird. Es reicht aber nicht, die Förderung digitaler Produktionsverfahren und Geschäftsmodelle zu diskutieren.
weiterlesen …

Bei An­ruf Ar­beit: Mo­der­ne Ta­ge­löh­ner in Deutsch­land
DGB/racorn/123rf.com
Sie werden nur bei Bedarf eingesetzt und wissen am Anfang des Monats nicht, wieviel sie am Ende verdienen: Für 1,5 Millionen Menschen ist "Arbeit auf Abruf" Realität. Sie können ihren Alltag und ihre Zukunft kaum planen, Familienleben und Gesundheit leiden unter der extremen Flexibilität. In anderen Ländern sind solche Praktiken verboten - bei uns sind sie durchs Teilzeitgesetz gedeckt.
weiterlesen …

Rück­kehr­recht aus Teil­zeit: Ko­ali­ti­ons­ver­trag um­set­zen
DGB
Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles appelieren gemeinsam an die CDU/CSU, ihre Blockadehaltung beim Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit aufzugeben. Alles andere wäre ein Bruch des Koalitionsvertrags.
weiterlesen …

Recht­s­tipp: Ha­be ich ein Recht auf Teil­zeit?
DGB/Sergey Nivens/123rf.com
Von Vollzeit auf Teilzeit wechslen, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen: Selbst wenn der Chef nicht begeistert ist, wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin weniger arbeiten möchte, darf er nicht einfach Nein sagen, schreibt DGB-Rechtsexpertin Marta Böning in ihrer Kolume im Tagesspiegel.
zur Webseite …

Bun­ten­bach: Jetzt in Wei­ter­bil­dung in­ves­tie­ren!
DGB/georgerudy/123rf.com
Auf dem Arbeitsmarkt läuft es rund, viele neue Stellen entstehen. Doch die tiefe Spaltung bleibt. Damit auch Langzeitarbeitslose von der guten Stimmung profitieren "müssen mehr Anstrengungen unternommen werden, um die Menschen zu qualifizieren und ihnen so eine langfristige Perspektive zu bieten", fordert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach.
Zur Pressemeldung

Das Klas­sen­zim­mer der Zu­kunft
Colourbox
Anfang Mai kommt die GEW zu ihrem 28. Ordentlichen Gewerkschaftstag in Freiburg zusammen. Die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe kandidiert erneut und spricht im Interview über digitale Klassenzimmer, Integration durch Bildung und Strategien gegen Rechts.
weiterlesen …

"Vie­le Frau­en sind in der Teil­zeit­fal­le hän­gen ge­blie­ben"
DGB/Simone M. Neumann
Einmal Teilzeit, immer Teilzeit? Damit Frauen leichter in eine Vollzeitbeschäftigung zurückkehren können, will Arbeitsministerin Andrea Nahles ein gesetzlich verbrieftes Recht auf befristete Teilzeit schaffen. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk unterstützt DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach diese Pläne.
zur Webseite …

Di­gi­ta­le Platt­for­men: Faire Re­geln schaf­fen
Colourbox
Uber, Helpling und Co: Vom Taxi, über die Putzfrau bis zum Produkttest – immer mehr Dienstleistungen werden von Online-Plattformen vermittelt. Bisher müssen sie kaum Regeln einhalten. Für den DGB ist klar: Die Politik muss Plattformbetreiber als Arbeitgeber in die Verantwortung nehmen.
weiterlesen …
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 6
Letzte Seite