Deutscher Gewerkschaftsbund

LEBEN_ARBEIT_ZUKUNFT

#ZEIT ZU GESTALTEN

Konferenz zur Arbeitszeit am 17./18. Januar 2017, Berlin

Was bedeutet die Digitalisierung für unsere Arbeitszeiten? Mehr Flexibilität für Beschäftigte? Oder mehr Stress durch ständige Erreichbarkeit und Arbeitsvedichtung? Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) diskutieren diese Fragen auf einer Arbeitszeitkonferenz im Januar 2017.

#Zeit zu Reden, Termin/Konferenz; Konferenz zur Arbeitszeit, 17. und 18. Januar 2017, Berlin

DGB/FES

Von der aktuellen Auseinandersetzung um die zunehmende Digitalisierung der Arbeit bleibt die Arbeitszeit nicht unberührt. Mobile digitale Technologien machen das Arbeiten von überall und jederzeit möglich. Das schafft Chancen, den Beschäftigten mehr Souveränität über Lage und Ort der Arbeitszeit zu ermöglichen und damit Leben und Arbeit besser miteinander zu verbinden.

Gleichzeitig stellt uns die Digitalisierung der Arbeit auch vor enorme Herausforderungen. Ständige Erreichbarkeit, eine zunehmende Verdichtung der Arbeit und die Ausweitung atypischer Arbeitszeiten verdeutlichen die Kehrseite einer Entwicklung, die den akuten Handlungsbedarf zum Schutz vor negativen Belastungsfolgen aufzeigt.

Es ist Zeit zu gestalten!

Wir wollen Antworten finden, damit wir die Chancen der Digitalisierung nutzen und ihre Risiken minimieren.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Praxis und der Sozialpartner diskutieren wir über Gestaltungsanforderungen an eine moderne Arbeitszeit.

 

Programm 17.01.2017

BEGRÜSSUNG Dr. Roland Schmidt, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der FES Annelie Buntenbach, Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes des DGB 11.15 Uhr KEYNOTES Reiner Hoffmann, Vorsitzender des DGB Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales 12.00 Uhr GESTALTUNGSANFORDERUNGEN AN MODERNE ARBEITSZEIT Input PD Dr. Andreas Boes, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V. München Wissenschaft meets Praxis PD Dr. Andreas Boes Alfred Löckle, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats sowie des Konzernbetriebsrats der Robert Bosch GmbH Dr. Hans-Peter Klös, Geschäftsführung und Leiter des Bereichs Wissenschaft, Institut der Deutschen Wirtschaft Köln Eric Daum, Vorsitzender GBR/GBA Deutsche Telekom Kundenservice GmbH Dr. Andreas Hoff, Dr. Hoff Arbeitszeitsysteme - 1 FORUM Konferenzsaal, Haus 1 Gestaltungsanforderungen digitaler mobiler Arbeit Lothar Schröder, Vorstandsmitglied, ver.di Petra Lindemann, Geschäftsführerin Tarifpolitik, Arbeitsrecht, Arbeitsmarkt, BAVC Constanze Heidbrink, Betriebsrätin Daimler AG Stuttgart/Untertürkheim Moderation: Dr. Nadine Absenger, WSI in der Hans-Böckler-Stiftung 2 FORUM Saal, Landesvertretung Bremen Arbeitszeit und Qualifizierung Ute Kittel, Vorstandsmitglied, ver.di Prof. Dr. Gerhard Bosch, Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg- Essen Moderation: Stefanie Moser, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der FES

3 FORUM Konferenzsaal, Haus 2 Moderne Arbeitszeiten und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit Dr. Anne Marit Wöhrmann, Fachbereich Grundsatzfragen und Programme, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Eva von Buch, TBS NRW, Beratungsstelle Bielefeld Sören Tuleweit, Abteilung Arbeitspolitik, IG BCE Dietmar Schilff, Stellvertretender Bundesvorsitzender, GdP Moderation: Barbara Reuhl, Arbeitnehmerkammer Bremen - 4 FORUM 6. Etage, Raum 6.01, Haus 2 Arbeit, Einkommen und Sorge – Neue Ansätze für mehr Geschlechtergerechtigkeit Prof. Dr. Maria Wersig, Fachhochschule Dortmund Dr. Yvonne Lott, Forschungsförderung, Hans-Böckler-Stiftung Sylvia Skrabs, tarifpolitische Grundsatzabteilung, ver.di Bundesvorstand Claudia Dunst, Tarifsekretärin, EVG Moderation: Dr. Stefanie Elies, Leiterin Forum Politik und Gesellschaft der FES

 Programm 18.01.2017

 10.15 Uhr „ARBEITEN 4.0: CHANCEN FÜR MEHR ARBEITSZEITSOUVERÄNITÄT?“ Streitgespräch mit Andrea Kocsis, Stellvertretende Vorsitzende, ver.di Roland Wolf, Abteilungsleiter Arbeits- und Tarifrecht, BDA 1 FORUM Konferenzsaal, Haus 2 Arbeitszeit und Leistungspolitik Kalle Kunkel, ver.di Berlin Dr. Vanita Matta, Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik, Köln Professor Dr. Achim Seifert, Friedrich-Schiller-Universität, Jena Moderation: Oliver Suchy, Projektleiter „Arbeit der Zukunft”, DGB Bundesvorstandsverwaltung 2 FORUM 6. Etage, Raum 6.01, Haus 2 Arbeit auf Abruf – in Zukunft on Demand? Dr. Jens Stegmaier, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg Dr. Christoph Peters, Universität Kassel und Universität St. Gallen Mark Baumeister, Geschäftsführer Region Saar, NGG Moderation: Ruth Brandherm, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der FES 3FORUM Konferenzsaal, Haus 1 Lebensphasenorientierte Arbeitszeit Prof. Dr. Eva Kocher, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder Dr. Christina Klenner, WSI in der Hans-Böckler-Stiftung Christof Quiring, Fidelity International und Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten Sophie Jänicke, IG Metall, Abteilung Tarif, Koordination Arbeitszeit Frank Schmidt-Hullmann, Hauptabteilungsleiter Politik und Grundsatzfragen, IG Bau Moderation: Dr. Irina Mohr, Leiterin Forum Berlin der FES 13.00 Uhr ERKENNTNISSE UND EINSICHTEN Eine filmische Zusammenfassung der Tagung

Veranstaltungsort

LEBEN_ARBEIT_ZUKUNFT

Konferenz zur Arbeitszeit: #Zeit zu gestalten

17./18. Januar 2017, Berlin

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende
Konferenz zur Arbeitszeit

Das Programm sieht spannende Vorträge und Diskussionen, sowie verschiedene Panels zu Gestaltungsanforderungen an eine moderne Arbeitszeitpolitik vor.

Unter anderem mit dabei: Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann sowie weitere Spitzenvertreterinnen und Spitzenvertreter aus Politik, Wissenschaft, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden.


DOWNLOAD PROGRAMM und ANMELDUNG


Nach oben

Mehr zu Arbeitszeit und Digitalisierung

FAQ Selb­stän­dig­keit
colourbox
Sich selbstständig zu machen, ist eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen, die jeder für sich abwägen muss. Selbstständigkeit kann eine Chance sein. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass alle Risiken selbst getragen werden müssen. Dabei geht es nicht nur um das Risiko Aufträge zu erhalten, sondern auch um die soziale Sicherung.
weiterlesen …

In un­se­re Zu­kunft in­ves­tie­ren - jetz­t!
SGB/strelok/123rf.com
Klimakrise, demografischer Wandel und Digitalisierung: Um diese Herausforderungen zu bewältigen sind Investitionen nötig, zum Beispiel in die öffentliche Infrastruktur und die Bildung. Wie das konkret aussehen kann und warum es höchste Zeit ist, den aktuellen Sparkurs aufzugeben, schreiben DGB und Bündnis 90/Die Grünen in der Frankfurter Rundschau.
weiterlesen …

Wir brau­chen ein mo­der­nes Teil­zeit­ge­setz
Colourbox.de
Vorübergehend die Arbeitszeit reduzieren und sich um Weiterbildung, Ehrenamt oder Kinder kümmern - und dann wieder zur Vollzeit zurückkehren: Darauf sollen Beschäftigte künftig einen Rechtsanspruch haben, fordert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach: "Wer Pinkelpausen kontrollieren kann, kann auch unbürokratisch flexible Arbeitszeiten ermöglichen."
Zur Pressemeldung

2017: Kür­ze­re Ar­beits­zei­ten für Mi­ni­job­ber durch neu­en Min­dest­lohn
Colourbox.de
Mit der Mindestlohn-Erhöhung zum 1. Januar 2017 sinkt auch die monatliche Arbeitszeit vieler Minijobberinnen und Minijobber. Die Unternehmen müssten "die gesetzlichen Vorgaben einhalten und die Arbeitszeit entsprechend reduzieren", sagte DGB-Vorstand Körzell dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).
zur Webseite …

"Brau­chen Recht auf be­fris­te­te Teil­zeit"
DGB/Simone M. Neumann
"Wir brauchen ein Recht auf befristete Teilzeit, das unabhängig vom Anlass gilt. Die eigene Weiterbildung, ein Ehrenamt oder Zeit mit den Kindern sind legitime Anliegen", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Derzeit fehle Beschäftigten zudem "ein Recht darauf, die Lage der Arbeitszeit auch beim gleichbleibenden Arbeitszeitvolumen beeinflussen zu können".
weiterlesen …

Su­per­wahl­jahr 2017
DGB/Simone M. Neumann
Fünf Wahlen stehen 2017 an: Die Bundespräsidentenwahl, drei Landtagswahlen und die Bundestagswahl im September. Der DGB hat seine Anforderungen an die Parteien zur Bundestagswahl bereits formuliert. Als Einheitsgewerkschaft ist der DGB parteipolitisch unabhängig, aber nicht neutral.
weiterlesen …

Smar­tU­ni­on - di­gi­ta­le Trends und Tipps für Ge­werk­schaf­te­rIn­nen
Wie schütze ich meinen Browser vor Datenklau und Tracking? Welche E-Mail-Dienste nehmen Datenschutz ernst? Gibt es Alternativen zu WhatsApp? In der neuen Rubrik SmartUnion stellt die einblick-Redaktion Apps, Tools und Anwendungen vor, die GewerkschafterInnen für ihre tägliche Arbeit nutzen können. Hier können Sie den monatlichen Newsletter SmartUnion abonnieren.
weiterlesen …

Ur­tei­le-Dos­sier: Ar­beits­welt und di­gi­ta­le Tech­nik
colourbox.de
Digitale Technik verändert die Arbeitswelt. Auf vielen Ebenen entstehen rechtliche Fragen. Gerichte entscheiden etwa in Fällen zum Datenschutz, Hetze im Netz, zum Einsatz von Überwachungstechnik am Arbeitsplatz oder zum Urheberrecht. Im Dossier Arbeitswelt und digitale Technik sammeln wir aktuelle Urteile zum Thema.
weiterlesen …

Fa­ce­boo­k: Be­triebs­rat be­stimmt mit
Colourbox.de
Ermöglicht der Arbeitgeber auf seiner Facebook-Seite für andere Facebook-Nutzer die Veröffentlichung von sogenannten Besucher-Beiträgen (Postings), die sich nach ihrem Inhalt auf das Verhalten oder die Leistung einzelner Beschäftigter beziehen, unterliegt die Ausgestaltung dieser Funktion der Mitbestimmung des Betriebsrats.
weiterlesen …

Na­zi­bil­der auf Pri­vat­han­dy: Schwe­re Pflicht­wid­rig­keit
Colourbox
Ein Soldat, der auf seinem Handy verfassungsfeindliche Bilder speichert, kann aus dem Dienstverhältnis entlassen werden, urteilte das Verwaltungsgericht Koblenz.
weiterlesen …

Bun­des­län­der for­dern mo­der­ne Mit­be­stim­mung für Di­gi­ta­li­sie­rung
Colourbox
Fünf Bundesländer stellen im Bundesrat einen Antrag für eine moderne Arbeitnehmermitbestimmung. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann begrüßte die Initiative ausdrücklich: "Die Mitbestimmungsgesetze und das Betriebsverfassungsgesetz stammen zum großen Teil aus dem vergangenen Jahrhundert" und müssten an die Digitalisierung angepasst werden.
Zur Pressemeldung

Ar­beits­schutz­po­li­ti­k: Kampf ge­gen Krebs durch Ar­beit geht wei­ter
Arbeitsschutzpolitik: Kampf gegen Krebs durch Arbeit geht weiter, Arbeitsstättenverordnung 4.0? Weitere Themen: Save the date - Sozialpolitisches Kolloquium, Europäische Säule sozialer Rechte - Jetzt abstimmen!
weiterlesen …
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 6
Letzte Seite