Beitragsbemessungsgrenze

Die Sozialversicherungsbeiträge von ArbeitnehmerInnen in Deutschland berechnen sich prozentual nach dem Bruttoeinkommen – allerdings nur bis zur so genannten Beitragsbemessungsgrenze. Alles über dieser Grenze fließt nicht mehr in die Beitragsberechnung ein. Die Beitragsbemessungsgrenze in der Gesetzlichen Kranken- und der Sozialen Pflegeversicherung liegt bei 3712,50 Euro pro Monat. In der Gesetzlichen Renten- und Arbeitslosenversicherung sind es 5500 Euro in West- sowie 4800 Euro in Ostdeutschland (Stand jeweils 2011).

Link zum Glossar