Deutscher Gewerkschaftsbund

19.03.2019
Wettbewerb "Die Gelbe Hand"

Unsere Nationalität? Mensch!

Projekte gegen Rassismus und Rechtsextremismus ausgezeichnet

Vielfalt im Betrieb ist eine Stärke: Mit diesem klaren Statement haben Azubis von der Deutschen Post AG in Neuss den 1. Preis beim bundesdeutschen Jugendwettbewerb "Die Gelbe Hand" gewonnen - und sich gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Weitere Preise gingen nach Niedersachen, NRW und Sachsen.

Gruppe junger Menschen unterschiedlicher Herkunft steht vor einem Rolltor

DGB/Livio Monti/123rf.com

Der Preis „Die Gelbe Hand“ zeichnet Auszubildende, BerufschülerInnen und junge GewerkschafterInnen aus, die sich gegen Rassismus im Betrieb engagieren. Dieses Jahr hatte der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“, der den Preis vergibt, die Qual der Wahl. Die Kreativität der eingereichten Projekte sei „überwältigend“ gewesen.

BerufsschülerInnen, Auszubildende und junge GewerkschafterInnen aus ganz Deutschland haben ihre Projekte gegen Rassismus und Rechtsextremismus bei dem bundesweiten Jugendwettbewerb „Die Gelbe Hand“ eingereicht. Am 18. März wurden die Preise in der sächsischen Staatskanzlei in Dresden verliehen.

Der 1. Preis ging an die Auszubildenden Esra Güven, Kimberly Mager und Julian Neuss von der Deutschen Post AG in Neuss. Ihre Präsentation „Hier stört anders sein nicht“, zeigt, welche Stationen ein Brief durchläuft, um von A nach B zu kommen und wie viele unterschiedliche Menschen – unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft – daran beteiligt sind. Damit senden die Azubis eine klare Botschaft: Vielfalt im Betrieb ist eine Stärke!

Den 2. Preis erhielt die Berufsschulklasse der BBS Technik Cloppenburg für ihr selbstgedrehtes Video. In dem Clip zeigen sie alltägliche Diskriminierungssituationen im Straßenverkehr, beim Einkaufen und im persönlichen Gespräch – und setzen dem die „Gelbe Hand“ entgegen. Der 3. Preis wurde an die MalerInnen und LackiererInnen der Eugen-Reintjes-Schule Hameln vergeben für ihre Collage „Unsere Nationalität? Mensch!“, die im Schulgebäude angebracht wurde und sich kreativ mit Fragen des Zusammenlebens beschäftigt.

In jedem Jahr übernimmt ein anderes Bundesland die Schirmherrschaft für den Wettbewerb: Dieses Jahr war Sachsen dran. Schirmherr war in diesem Jahr der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer, Schirmfrau war die ehemalige NGG-Vorsitzende Michaela Rosenberger. Sie bekräftigte: „Als Gewerkschaften leisten wir unseren Beitrag in den Betrieben im Kampf für gleiche Arbeitsbedingungen und gegen Diskriminierung in der Arbeitswelt“. Es mache Mut, zu sehen, wie viele Beiträge eingereicht wurden. „Es zeigt, dass junge Menschen die freie und offene Gesellschaft und die Vielfalt am Arbeitsplatz verteidigen“, so Rosenberger.

Der Vorsitzende des Kumpelvereins Giovanni Pollice zeigte sich „überwältigt“ von der Kreativität der eingereichten Projekte. „Dieses großartige Engagement der Jugend für Demokratie und Vielfalt ist nicht selbstverständlich“, so Pollice. Ihr Engagement mache Mut.

Weitere Sonderpreise wurden in folgenden Kategorien verliehen:

Sonderpreis der DGB-Jugend NRW: Die DGB-Hochschulgruppe Rhein-Waal Kleve und Kamp-Lintfort wurde für ihre Aktionswoche #BeVocal ausgezeichnet, bei der Rassismus in der Hochschullandschaft mit einer Fotoaktion sichtbar gemacht wurde.

Sonderpreis der DGB-Jugend Sachsen: Der Bezirksjugendausschuss Dresden-Chemnitz der IG BCE drehte einen Videosketch, der Alltagsrassismus im Pausenraum thematisiert – und wie man ihn in die Schranken weist.

Sonderpreis Sachsen: SchülerInnen des Beruflichen Schulzentrums Wurzen erhielten den Preis für ihren internationalen Austausch mit SchülerInnen aus Litauen und Norwegen im Projekt „Gemeinsame Geschichte und gemeinsame Zukunft in Europa“.

Gruppenfoto Preisverleihung Gelbe Hand

Die PreisträgerInnen des diesjährigen Wettbewerbs "Die Gelbe Hand" mit VertreterInnen aus Politik, Gewerkschaften und dem gewerkschaftlichen Kumpelverein am 18. März in Dresden. Kumpelverein

„Die Gelbe Hand“ wird seit 2005 an engagierte Jugendliche verliehen. Der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an!“ wurde in den 1980er Jahren von der DGB-Jugend gegründet. Er engagiert sich seit seiner Gründung gegen Rassismus und Rechtsextremismus in Betrieb und Gesellschaft. Damit ist der Verein eine der ältesten antirassistischen Organisationen in Deutschland und der Verein aller DGB-Gewerkschaften. Sein Logo, die Gelbe Hand, ist das gewerkschaftliche Symbol gegen Rassismus.


Nach oben

Special

Faire Mie­ten: Be­zahl­ba­re Woh­nun­gen schaf­fen!
Häuser in Berlin vor blauem Himmel
DGB/vvoennyy/123rf.com
Menschen haben ein Recht auf bezahlbares Wohnen. Politik und freier Markt haben jedoch jahrelang versagt, es zu gewährleisten: Die Mieten explodieren, in den 77 deutschen Großstädten fehlen fast 2.000.000 bezahlbare Wohnungen. Unsere Themenseite mit Zahlen, Hintergründen und Meldungen zur Wohnungspolitik.
weiterlesen …

Der DGB-Steuerrechner

DGB
Wieviel Netto bleibt vom Brutto? Wie hoch sind die Steuern und Abgaben? Was kann eine gerechte Lohnsteuerreform bewirken? Der DGB-Steuerrechner zeigt auf einen Blick, wieviel mehr Netto vom Brutto mit den DGB-Steuervorschlägen für Ihren Haushalt am Jahresende übrig bleiben würde.
zur Webseite …

Die aktuellsten Meldungen

@dgb_news auf Twitter

RSS-Feeds

RSS-Feeds: Un­se­re In­hal­te – schnell und ak­tu­ell
DGB RSS Feeds
Hintergrundfoto: Colourbox.de
Der DGB-Bundesvorstand bietet seine aktuellen Meldungen, Pressemitteilungen, Tarifmeldungen der DGB-Gewerkschaften sowie die Inhalte des DGB-Infoservices einblick auch als RSS-Feeds.
weiterlesen …

21. Parlament der Arbeit - DGB Bundeskongress 2018

Hände halten rote Stimmkarten hoch
DGB/Simone M. Neumann
In sechs großen Themenbereichen haben die Delegierten der acht Mitgliedsgewerkschaften im Mai 2018 mehr als 70 Anträge aus dem gesamten gewerkschaftspolitischen Spektrum beraten. Die Beschlüsse, die auf Grundlage der Anträge gefasst wurden, haben wir hier zusammengestellt.
weiterlesen …

MITGLIED WERDEN

Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

Direkt zu ihrer Gewerkschaft