Deutscher Gewerkschaftsbund

28.09.2021
einblick Themenschwerpunkt

Transformations-Charta: den Wandel sozial gerecht gestalten

Die Arbeitswelt steht vor großen digitalen und ökologischen Aufgaben. Dieser Wandel muss gemeinsam mit den Beschäftigten gestaltet werden: sozial, ökologisch, demokratisch. Wie das geht, zeigt der DGB in seiner Transformations-Charta.

Grafik sozial gerechte Transformation

DGB/sandruschka

Ob Klimaneutralität, Digitalisierung oder neue globale Kräfteverhältnisse: Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft stehen vor umfassenden Veränderungen. Veränderungen, die die Gewerkschaften gestalten wollen. Deshalb hat der DGB am 24. August die „DGB Transformations-Charta“ vorgestellt. Die Charta umfasst zehn Handlungsfelder.

> Sozial gerechte Transformation: präventiv, vor Ort, gerecht <

Der DGB will die Transformation nachhaltig gestalten: sie muss sozial, ökologisch und demokratisch sein. Dafür braucht es eine präventive Strukturpolitik mit einem handlungsfähigen Staat der einschreitet, bevor Strukturbrüche auftreten. Insbesondere die Akteur*innen vor Ort müssen über die Informationen, das Know-how sowie die personellen und finanziellen Ressourcen verfügen, um die Transformation zu gestalten und strategisch anzugehen. Der DGB schlägt vor, Transformationsräte und -netzwerke einzurichten.

Download einblick-Themenschwerpunkt "Transformations-Charta des DGB"

DGB-Newsletter einblick

Jetzt den E-Mail-Newsletter des DGB abonnieren. Der DGB-Infoservice einblick liefert vierzehntägig kompakte News und Infos zu allen Themen, die im Job eine Rolle spielen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Wichtig ist, dass die Prozesse sozial gerecht finanziert werden. Es braucht massive öffentliche und private Investitionen, die mit der schwarzen Null nicht möglich sind. Wichtige Instrumente sind ein staatlicher Transformationsfonds, Klimaschutzverträge sowie Beschaffungsquoten für klimaneutrale (Vor-)Produkte. Steuersenkungen für Superreiche und Kürzungen beim Sozialstaat lehnt der DGB ab. Hohe Einkommen, Vermögen und Erbschaften müssen stärker einbezogen werden.

 >Transformation: Beschäftigte im Mittelpunkt <

Gute Arbeitsbedingungen, Mitbestimmung und Tarifverträge müssen Kernbestandteil etablierter und neuer Branchen sein: egal ob Konzern oder Familienunternehmen; egal ob Industrie-, Handwerks-, Dienstleistungs- oder öffentlicher Sektor. Hierfür braucht es starke Tarifpartner und die passenden gesetzlichen Rahmenbedingungen. Dazu gehörten die Tarifbindung in der Auftragsvergabe, die leichtere Allgemeinverbindlicherklärung von Tarifverträgen, ein Bundestariftreuegesetz sowie ein Mindestlohn von 12 Euro.

Damit die Beschäftigten im Mittelpunkt stehen, müssen die vorhandenen arbeitsmarktpolitischen Instrumente besser genutzt und ausgebaut werden. Auch das Thema Qualifizierung nimmt an Bedeutung zu: Berufliche Qualifikationen müssen erhalten und weiterentwickelt werden. Dafür braucht es ein kontinuierliches Kompetenz-Monitoring, eine Weiterentwicklung des Weiterbildungsangebots, ein Transformations-Kurzarbeitergeld gepaart mit einem Bundesweiterbildungsgesetz und einer Stärkung der Betriebs- und Personalräte beim Thema Weiterbildung, Personalplanung und -entwicklung.

> Sozial gerechte Transformation: Der DGB fordert <

  • starke Sozialpartnerschaft
  • ressortübergreifendes Handeln der Politik zur sozial-ökologischen Transformation
  • präventive Strukturpolitik und Transformationsräte vor Ort
  • Transformation sozial gerecht finanzieren
  • Mitbestimmung in Betrieb und Konzern stärken
  • Tarifverträge stärken
  • Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen
  • bundeseinheitliche Qualifizierungsoffensive mit starken Betriebs- und Personalrät*innen
  • nachhaltige Energie-, Verkehrs- und digitale Infrastruktur ausbauen

> Sozial gerechte Transformation: gemeinsam zum Klimaziel <

Um Klimaneutralität zu erreichen, brauchen wir konkrete und wirkungsvolle Maßnahmen, die CO2 einsparen und gleichzeitig Mensch und Wirtschaft im Blick behalten. Energie-, Mobilitäts- und Wärmewende müssen sozial und ökologisch zusammengedacht werden. Diese Balance muss die neue Bundesregierung wahren.

Eine erfolgreiche und gemeinwohlorientierte Transformation muss auf den Grundwerten unserer Demokratie aufbauen. Politik, Gewerkschaften und Arbeitgeber tragen Verantwortung dafür, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Das geht nur, wenn sie zusammen gestalten, damit die Menschen in der Transformation mitgenommen werden.

> Thema Transformation: auf einen Blick <

Die DGB Transformations-Charta gibt es unter: www.dgb.de/transformationskonferenz


Nach oben

einblick - der DGB-Newsletter

einblick - Startseite
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

DGB-Da­ten­re­por­t: Ar­beits­welt in Zah­len
colourbox.de
Im DGB-Datenreport liefern wir aktuelle Zahlen und Daten aus Arbeitswelt, Gewerkschaften und Politik.
weiterlesen …

smar­tu­ni­on
Newsletter Header SmartUnion
DGB
In der neuen Rubrik SmartUnion stellt die Redaktion Apps, Tools und Anwendungen vor, die GewerkschafterInnen für ihre tägliche Arbeit nutzen können. Zudem berichten wir über aktuelle Entwicklungen zu den Themen Datenschutz und Datensicherheit.
weiterlesen …

RSS-Feeds des DGB-In­fo­ser­vices ein­blick
einblick Infoservice DGB RSS-Feeds RSS
Hintergrundfoto: Colourbox.de
weiterlesen …

Weitere Themen

Imp­fen und Tes­ten: Was Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer jetzt wis­sen müs­sen
Spritze undImpfstoff vor verschwommenen Hintergrund
DGB/Anawat Sudchanham/123rf.com
Kann mein Arbeitgeber verlangen, dass ich mich gegen Corona impfen lasse? Darf ich einen Termin während der Arbeitszeit wahrnehmen - und wer bezahlt dann mein Gehalt? Habe ich ein Recht auf regelmäßige Schnelltests am Arbeitsplatz? Unser Ratgeber beantwortet die wichtigsten Fragen rund um Impfungen und Tests für Beschäftigte und Betriebsräte.
weiterlesen …

Co­ro­na-Imp­fung und was Be­schäf­tig­te da­zu wis­sen müs­sen
Ärztin mit Spritze
DGB/Simone M. Neumann
In Deutschland wird gegen Corona geimpft. Wir beantworten, was Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer jetzt wissen müssen. Zum Beispiel, welche Berufsgruppen zuerst geimpft werden können.
weiterlesen …

Co­ro­na-Kin­der­kran­ken­geld: Wer es be­komm­t, wie es be­an­tragt wird
Vater mit zwei kleinen Kindern, staubsaugen gemeinsam den Küchenboden
Colourbox.de
Eltern, die wegen Kita-Schließungen oder Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie ihre Kinder betreuen müssen, können dafür jetzt Kinderkrankengeld beziehen. Pro Elternteil gibt es 30 Tage ab dem ersten Kind im Jahr 2021, für Alleinerziehende 60. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften haben seit Monaten mehr Unterstützung für Eltern in der Krise gefordert. Das zusätzliche Kinderkrankengeld für Eltern ist kurzfristig ein Schritt in die richtige Richtung, reicht jedoch nicht aus.
weiterlesen …

Co­ro­na als Be­rufs­krank­heit? Bei der Ar­beit an CO­VI­D-19 er­krankt
Drei Bauarbeiter*innen / Handwerker*innen mit Schutzhelm und Mund-Nasen-Schutz; blicken mit verschränkten Armen nach links
DGB/123rf.com/visoot
Wer auf der Arbeit an Corona erkrankt, sollte dies als Berufserkrankung, bzw. als Arbeitsunfall bei der Unfallversicherung melden. Infos zu Anerkennung und Co.
weiterlesen …

Min­dest­lohn 2021/2022: Was än­dert sich?
Münze mit Prägung des Schriftzugs Mindestlohn
DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Wie hoch ist der Mindestlohn im Jahr 2021? Wie hoch ist der Mindestlohn 2022? Wann wird er erhöht? Und welche Ausnahmen gelten beim Mindestlohn in 2021 und 2022? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
weiterlesen …

Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­sen müs­sen
Mikroskopaufnahme Corona-Viren
DGB/Kateryna Kon/123rf.com
Die Corona-Pandemie hält an. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stellen sich immer wieder neue Fragen. Wir haben die wichtigsten Antworten.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …