Deutscher Gewerkschaftsbund

24.09.2013

So haben GewerkschafterInnen gewählt

Im Rahmen ihrer Wahltagbefragung hat die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen in einer Teilerhebung auch das Wahlverhalten nach Berufsgruppen oder Gewerkschaftszugehörigkeit abgefragt. Insgesamt wurden 23 054 Wähler­Innen dazu interviewt. Knapp 13 Prozent von ihnen gehören Arbeitnehmerorganisationen an, dazu gehört neben den DGB-Gewerkschaften zum Beispiel auch der Beamtenbund.

Bundestagwahl 2013

einblick

Die SPD hat bei den gewerkschaftlich organisierten WählerInnen ihren „ersten Platz“ behauptet. Insgesamt votierten die Gewerkschaftsmitglieder entsprechend des Gesamttrends – die beiden großen Parteien gewinnen, die kleinen Parteien müssen Verluste hinnehmen.

BTW 2013

einblick

Mit einem Plus von 7,4 Prozentpunkten können CDU und CSU auch unter den gewerkschaftlich organisierten WählerInnen überproportional zulegen. Besonders hoch sind die Verluste für die FDP und Die Linke.

BTW 2013

einblick

Der Trend seit der Agenda 2010, dass die SPD bei den gewerkschaftlich organisierten Wähler­Innen an Boden verliert, hat sich nicht fortgesetzt. 2013 entschieden sich zum Beispiel 39,1 Prozent der gewerkschaftlich organisierten ArbeiterInnen für die SPD – ein Plus von fünf Prozent gegenüber 2009 (34,1 %). Dank ihrer – wenn auch geringen – Zuwächse bleibt die SPD in allen Berufsgruppen bei den Gewerkschaftsmitgliedern vorn.

Merkel punktet bei Gewerkschaftsfrauen

einblick

Bei den Gewerkschaftsfrauen hingegen hat 2013 die Union am besten abgeschnitten. Bis 2005 waren sie eine feste Bank für Rot-Grün, beim Vergleich des Wahlverhaltens nach Geschlecht war die Zustimmung der Gewerkschafterinnen für SPD und Grüne regelmäßig signifikant höher als bei ihren männlichen Kollegen. Das lässt sich 2013 nicht mehr feststellen.

Wahlverhalten nach Alter

einblick

Auch bei den Altersgruppen der 18- bis 29-Jährigen und der 30- bis 44-Jährigen liegen CDU und CSU vor der SPD. Punkten kann die SPD bei den Älteren. Das gilt auch für Die Linke. Dagegen sinkt die Attraktivität der Alternative für Deutschland (AfD) im Alter, und die über 60-jährigen GewerkschafterInnen können auch mit den Grünen wenig anfangen.


Bildgalerie: So haben GewerkschafterInnen gewählt


 

BTW 1994 bis 2013

Das Wahlverhalten der GewerkschafterInnen bei den Bundestagswahlen 1994 bis 2013. einblick

Die Unterschiede im Wahlverhalten der Menschen in Ost- und Westdeutschland sind nach wie vor groß. Das gilt auch für die gewerkschaftlich organisierten WählerInnen. Während im Westen die SPD vor CDU/CSU liegt und alle anderen Parteien eine untergeordnete Rolle spielen, hat die CDU im Osten 2013 die Linke überflügelt. Die SPD folgt mit deutlichem Abstand auf dem dritten Rang.


Download

In folgender zip-Datei sind alle Grafiken zum Wahlverhalten der GewerkschafterInnen bei der Bundestagswahl 2013 enthalten. DGB und Gewerkschaften steht die Verwendung der Grafiken bei Angabe der Quelle zur freien Verwendung. Weitere Interessenten wenden sich bitte an die Redaktion: redaktion@einblick.info


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Landtagswahl Hessen 2018: So haben GewerkschafterInnen gewählt
CDU und SPD müssen bei den Landtagswahlen in Hessen deutliche Verluste hinnehmen. Zu den Gewinnern gehören Grüne und AfD. Wie haben die GewerkschafterInnen in Hessen gewählt? Die einblick-Wahlgrafiken klären auf. weiterlesen …
Artikel
"Die Hemmschwelle ist extrem gesunken"
Sie werden beschimpft, bespuckt und mit dem Messer bedroht – einfach nur, weil sie ihren Job machen. Auf dem DGB-Bundeskongress in Berlin berichten Beschäftigte aus verschiedenen Berufen, wie sie Gewalt im Alltag erleben. weiterlesen …
Artikel
einblick Juli/August 2018 - Auf einen Blick
Die aktuelle einblick-Ausgabe mit Links zu allen Beiträgen, Grafiken und Urteilen - und als pdf-Download. Die Themen: Gesetzlicher Mindestlohn als effektive Umverteilung, Pläne der EU-Kommission bedrohen mitbestimmte Aufsichtsräte, taz-Redakteurin Ulrike Herrmann über den grenzenlosen Kapitalismus, und der Medienjournalist Michael Meyer über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten