Deutscher Gewerkschaftsbund

19. März 2016 - Equal Pay Day

Frauen verdienen im Schnitt 21 Prozent weniger als Männer

"Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern in Deutschland bei 21%", meldete am 16. März das Statistische Bundesamt. Die Entgeltlücke ("Gender Pay Gap") zwischen Frauen und Männern ist damit erstmals seit fünf Jahren wieder gesunken – zumindest um einen Prozentpunkt. Ein wesentlicher Grund für den Rückgang ist aber nicht die plötzliche Einsicht von Unternehmen, dass diese Lücke endlich geschlossen werden muss. Der Grund ist vor allem der von den Gewerkschaften erkämpfte gesetzliche Mindestlohn, der vielen Frauen im Niedriglohnsektor zugutegekommen ist. Das Statistische Bundesamt bestätigt, dass die Lohn-Zuwächse vor allem "bei den vom Mindestlohn betroffenen ungelernten (+3,4%) und angelernten (+3,5%) Arbeitnehmerinnen" zu finden sind.

Equal Pay Day am 19. März

Doch die Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen muss sich deutlich schneller schließen. "Wir brauchen endlich ein wirksames Lohngerechtigkeitsgesetz, damit die Unternehmen ihre Entgeltpraxis überprüfen und Frauen und Männer gleich bezahlen", fordert die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.

In diesem Jahr fällt der Equal Pay Day auf den 19. März. Gemeinsam mit dem Sozialverband Deutschland (SoVD) und dem Deutschen Frauenrat organisiert der DGB am Vortag, also am 18. März, die zentrale Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin.

18. März 2016, 12 bis 13 Uhr, Brandenburger Tor, Berlin. Weitere Infos

Weitere Infos

"Was ver­dient die Frau? Wirt­schaft­li­che Un­ab­hän­gig­keit"
Projekt "Was verdient die Frau?"
Im September 2014 hat das Projekt "Was verdient die Frau?" seine Arbeit aufgenommen. Pünktlich zum Equal Pay Day 2015 startete die Webseite zum Projekt. Ziel ist es, die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen zu stärken – und deshalb für eine geschlechtergerechte Entgeltpraxis und für eine gleichberechtigte Teilhabe in der Arbeitswelt zu werben.
zur Webseite …

Weitere Themen

EU­RO­PA. JETZT ABER RICH­TIG!
Dachmotiv Europawahlkampagne 2019. Europa. Jetzt aber richtig!
DGB
Am 26. Mai 2019 finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften machen sich stark für ein soziales, solidarisches und gerechtes Europa. Warum diese Wahl eine Richtungsentscheidung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist, haben wir hier zusammengestellt.
weiterlesen …

Nur star­ke Ta­rif­bin­dung schafft Gu­te Ar­beit
Wecker und Taschenrechner auf Schreibtisch
DGB/Miss Sateerat Saiket/123rf.com
In ihrem neuen Sozialstaats-Konzept will die SPD auch die Tarifbindung in Deutschland stärken. Der DGB begrüßt die Vorschläge der Sozialdemokraten, fordert aber konkrete und weitergehende Maßnahmen. Denn die Tarifbindung ist eine zentrale Gerechtigkeitsfrage unserer Zeit, schreibt der DGB-Klartext.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …