Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 111 - 30.11.2015
Ländermonitor Berufliche Bildung

Elke Hannack: Ausbildungsgarantie statt Bestenauslese

„Der Ländermonitor zeigt: Wenn sich die Zahl der Ausbildungsplätze im Sinkflug befindet, liegt dies nicht am vermeintlichen Akademisierungswahn, sondern an Betrieben, die sich an eine Bestenauslese gewöhnt haben und Jugendlichen mit Hauptschulabschluss oder ausländischem Pass von vornherein kaum eine Chance mehr geben. Die Betriebe dürfen nicht über fehlende Fachkräfte und unbesetzte Ausbildungsplätze jammern, sondern endlich wieder diesen Jugendlichen eine Chance auf eine gute Ausbildung bieten. Wir brauchen deshalb eine Ausbildungsgarantie.

Der mittlere Schulabschluss bzw. die Studienberechtigung wird mehr und mehr zur Leitwährung auf dem Ausbildungsmarkt. Ein aktueller Blick auf die bundesweite Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern unterstreicht dies zusätzlich: Von den knapp 42.550 angebotenen Ausbildungsplätzen, können sich junge Menschen mit Hauptschulabschluss lediglich auf rund 15.958 Stellen bewerben. Fast zwei von drei Ausbildungsplätzen bleiben den Jugendlichen somit schon bei der Bewerbung verschlossen.

Schon der Ausbildungsreport der DGB-Jugend hat zudem gezeigt: Migranten landen viel seltener in ihrer Wunschausbildung. Und: Knapp ein Viertel - 22,4 Prozent - von ihnen wurde aufgrund von Herkunft oder Staatsangehörigkeit in der Ausbildung schon einmal benachteiligt. Das ist ein absolut unakzeptabler Zustand. Diskriminierung und Ausgrenzung haben auch in den Betrieben nichts zu suchen. Solche Entwicklungen darf sich kein Unternehmen leisten. Wir brauchen in den Betrieben eine bessere Antidiskriminierungspolitik.“


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pressefotos

Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.