Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 009 - 21.02.2019

Digitalpakt: Jetzt auch berufliche Schulen fördern

Zur Einigung des Vermittlungsausschusses des Bundesrats, nach der der Bund künftig die Länder finanziell für eine bessere Schulausstattung unterstützen darf, hier ein Statement von Elke Hannack, stellvertretende DGB–Vorsitzende:

"Diese Einigung war überfällig. Jetzt müssen die Länder das Geld schnellstens auch für Bildung einsetzen, soll Deutschland nicht den Anschluss verlieren. Die Digitalisierung wartet nicht, bis das deutsche Bildungssystem auf Höhe der Zeit ist.

Von dem bereit gestellten Geld müssen endlich auch die beruflichen Schulen profitieren, die in der Bildungspolitik noch immer ein Schattendasein fristen. Gerade wegen der Digitalisierung der Arbeitswelt ist es wichtig, ihnen einen festen Korridor bei der Vergabe der Digitalpakt-Milliarden einzuräumen. 

Doch es geht nicht nur um die technische Ausstattung. Schulgebäude sind oft marode, viele Lehrkräfte fehlen. In vielen Regionen gibt es keine berufliche Schulen mehr. Um diese Situation wieder zu verbessern, sollten Bund und Länder einen Pakt für berufliche Schulen schmieden. In die Hochschulen fließen seit Jahren Milliarden über den Hochschulpakt. Jetzt sind auch die beruflichen Schulen dran."


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pressefotos

Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäfts­führenden DGB-Bundes­vorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.