Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 005 - 01.02.2022
Arbeitsmarktzahlen

Fachkräfte fallen nicht vom Himmel – Weiterbildung verbessern

Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen sagte Anja Piel, DGB-Vorstandsmitglied, am Dienstag in Berlin:

Der Arbeitsmarkt trotzt tatsächlich der Pandemie. Mit dem Kurzarbeitergeld ist es bislang gut gelungen, Massenarbeitslosigkeit zu verhindern. Dieses Instrument hat sich bewährt. Trotzdem bleiben große Herausforderungen. Kluge Unternehmen wissen: Fachkräfte fallen nicht vom Himmel. Was nicht zusammenpasst, ist das Wehklagen einzelner Arbeitgeber über Fachkräftemangel bei gleichzeitiger Erwerbslosigkeit, prekärer Beschäftigung und jungen Menschen ohne Ausbildungsplatz.

In Deutschland arbeitet mittlerweile jede*r fünfte Arbeitnehmer*in in einem atypischen Beschäftigungsverhältnis, das sind rund 7 Millionen Menschen. Die Rahmenbedingungen müssen sich erheblich verbessern, um diejenigen aus prekärer Beschäftigung auf zu besetzende Stellen zu lenken. Weiterbildungsangebote müssen besser werden: Möglichkeiten zur Freistellung und Übernahme der Weiterbildungskosten müssen dafür sorgen, dass Qualifizierung nicht dazu führt, den eigenen Lebensunterhalt nicht mehr stemmen zu können. Besonders Frauen brauchen Perspektiven, in qualifizierte und existenzsichernde Beschäftigung zu kommen – viel zu viele hängen fest in Minijobs und Teilzeitfalle. Und auch junge Menschen brauchen – gerade in der Pandemie – Ansprache und Unterstützung, um in die Ausbildung zu starten. Keine und keiner darf verloren gehen. Wer mehr Fachkräfte will, muss auch bereit sein, Menschen zu fördern.

Statt weiterhin einen prekären Arbeitsmarkt in Kauf zu nehmen, muss die Ampel-Koalition in der Arbeitsmarktpolitik umsteuern. Weiterbildung muss zur Regel werden und darf nicht Ausnahme bleiben. Und Fachkräfteanwerbung im Ausland darf nicht die eigenen Anstrengungen ersetzen, das inländische Fachkräftepotential zu aktivieren. Hierfür müssen auch die personellen und finanziellen Ressourcen der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung gestellt werden. Daran werden wir die Ampel-Koalition messen.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemeldungen des DGB-Bundesvorstandes.
Kon­takt Pres­se­stel­le
DGB-Bundesvorstand Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Telefon:030.24 060-211 Telefax:030.24 060-324
weiterlesen …

Pressefotos DGB GBV

Hier finden Sie die aktuellen Pressefotos des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes zum Download. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.