Deutscher Gewerkschaftsbund

15.12.2022
Tarifinfo 3/2022

Kein Ergebnis in der Tarifrunde Leiharbeit

Verhandlungen unterbrochen und auf Januar vertagt

Am 14.12.2022 tagten die DGB-Tarifgemeinschaft und die beiden Arbeitgeberverbände BAP und iGZ in Berlin, um die Verhandlungen zur Erhöhung der Entgeltgruppen 3 bis 9 in der Leiharbeitsbranche fortzuführen. Nachdem bereits die erste Verhandlungsrunde im November ohne Ergebnis blieb, wurde nun auch die zweite Runde für einen neuen Tarifvertrag nach wenigen Stunden ergebnislos vertagt.

Gewerkschaftsmitglieder stehen mit Fahnen, Trillerpfeifen und Schildern vor einer Bühne auf einer Demonstration.

DGB/Christian Plambeck

Kein neues Angebot der Arbeitgeber

Der Grund: Die Arbeitgeber haben kein neues Angebot vorlegen. Selbst über eine Inflationsprämie wollten sie nicht verhandeln. Das ist vollkommen inakzeptabel. Deshalb haben wir die Verhandlungen unterbrochen. Denn Wertschätzung sieht anders aus. Gerade den Arbeitgebern der Leiharbeit sollte klar sein, dass sie ihre Beschäftigten keinesfalls als Lückenbüßer bei der Arbeit und schon gar nicht beim Lohn behandeln dürfen.

Große Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland

Hunderte Leiharbeitsbeschäftigte aus ganz Deutschland kamen am Tag der Verhandlungen nach Berlin vor das Tagungshotel. Lautstark und eindrucksvoll haben sie für ordentliche Erhöhungen und einen Inflationsausgleich demonstriert und den Arbeitgebern klar gemacht, was sie von ihnen erwarten.

Impressionen von der Aktion zur Tarifrunde Leiharbeit

Wir halten an unseren Forderungen fest

Die DGB-Tarifgemeinschaft bleibt dabei: Wir fordern eine Erhöhung der Entgeltgruppen 3 bis 9 entsprechend einer bereits im Sommer vereinbarten Erhöhung der unteren drei Lohngruppen 1 bis 2b.

Die Arbeitgeber hatten damals den Vorschlag der Gewerkschaften abgelehnt, die Tarifverträge vorzeitig einvernehmlich zu kündigen und alle Entgeltgruppen auf einen Schlag zu verhandeln. Deshalb wurden die zusätzlichen Verhandlungen notwendig.

Für die DGB-Gewerkschaften steht fest:

  • Leiharbeit braucht gute Löhne
  • Fachkräfte verdienen kräftige und dauerhafte Lohnerhöhungen in den Tabellen
  • Die Arbeitgeber müssen auch über eine Inflationsprämie verhandeln
  • Die Wertschätzung für Fachkräfte zeigt sich nicht in warmen Worten, sondern auf dem Lohnzettel!

"Mehr Geld für ALLE" bleibt für die DGB-Tarifgemeinschaft das zentrale Motto der weiteren Verhandlungen. Mitte Januar geht's wieder an den Verhandlungstisch. Jetzt ist es an den Arbeitgebern, endlich ein neues, weit verbessertes Angebot auf den Tisch zu legen.

Wir setzen uns weiter für eine kräftige und faire Lohnerhöhung ein. Unterstütze uns dabei!


Nach oben

Leiharbeit und Tarifverträge - Zahlen & Fakten

Leih­ar­beit - Zah­len, Da­ten, Fak­ten
Frauenkopf im Profil  mit Fragezeichen und Ausrufezeichen
DGB/ra2studio/123rf.com
Hier finden Sie Hintergrundinfos, Links und Fachliteratur zum Thema Leiharbeit.
weiterlesen …

Was ist ein Ta­rif­ver­trag?
"Tarif gerecht für alle" - Schrift auf Stempel
DGB/Kathrin Biegner
Ein Tarifvertrag ist ein Vertrag zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften – er regelt Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer*innen und Arbeitgebern. Dazu gehören Arbeitsbedingungen wie Löhne, Arbeitszeit und Urlaub. Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen.
weiterlesen …

DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit

Zusammen für gute Arbeit in der Leiharbeit! Die Tarifgemeinschaft Leiharbeit besteht aus allen acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften. Zusammen erreichen wir das beste Ergebnis. Hier gibt es mehr Infos und den direkten Link zu Ihrer Gewerkschaft.

Logos der DGB-Gewerkschaften

DGB