Deutscher Gewerkschaftsbund

28.10.2019
Tarifticker

Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag Altenpflege aufgenommen

Die Gewerkschaft ver.di und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) haben am 25. Oktober ihre Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag Altenpflege aufgenommen. ver.di fordert für Beschäftigte ohne Ausbildung ein Einstiegsentgelt von 13,50 Euro pro Stunde, für Beschäftigte mit dreijähriger Ausbildung soll es 16,70 Euro pro Stunde betragen.

Portrait junge Krankenschwestern

DGB/dolgachov/123rf.com

Einen Tag, nachdem der Deutsche Bundestag das Pflegelöhneverbesserungsgesetz beschlossen hat, haben die Gewerkschaft ver.di und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) am 25. Oktober ihre Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag Altenpflege begonnen. 

Konkret fordert die ver.di-Tarifkommission für Beschäftigte ohne Ausbildung ein Einstiegsentgelt von 13,50 Euro pro Stunde, für Beschäftigte mit dreijähriger Ausbildung soll es 16,70 Euro pro Stunde betragen. Beide Seiten hätten sich darauf verständigt, auch einen Tarifvertrag für die Auszubildenden abzuschließen.

Die Tarifverhandlungen werden am 4. November 2019 in Berlin fortgesetzt. Weitere bereits vereinbarte Verhandlungstermine sind der 13. November und der 22. November. Ziel ist es, noch in diesem Jahr einen Tarifvertrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abzuschließen, der vom Bundesarbeitsminister sich auf die gesamte Altenpflege bezieht.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Einigung über ersten bundesweiten Entgelttarifvertrag für Luftsicherheitskräfte erzielt
Am Donnerstag, 24. Januar 2019, haben sich ver.di und der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen auf einen ersten bundesweiten Entgelttarifvertrag in der Luftsicherheit geeinigt. Die jährlichen Erhöhungen liegen zwischen 3,5 und 9,77 Prozent. Die Gesamtlaufzeit beträgt drei Jahre, die Gesamterhöhungen je nach Region und Tätigkeit in diesem Zeitraum zwischen 10,5 Prozent und 26,7 Prozent. weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde Versicherungen: Kein Angebot der Arbeitgeber
Die erste Verhandlungsrunde zwischen ver.di und dem Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) endete am Donnerstag, den 19.September 2019, ohne ein Angebot der Arbeitgeberseite. Verhandelt wird für rund 170.000 Beschäftigte im Innendienst der privaten Versicherungswirtschaft. ver.di fordert 6 Prozent mehr Geld. Der nächste Verhandlungstermin ist am 30. Oktober 2019. weiterlesen …
Artikel
Altersteilzeit bei der Deutschen Post ausgedehnt
ver.di und die Deutsche Post AG haben den bereits im Jahr 2011 geschlossenen Demografie-Tarifvertrag nochmals deutlich verbessert. Der Anspruch der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf Altersteilzeit wird von bisher sechs auf künftig zehn Jahre ausgeweitet. Sie kann daher in Zukunft ab dem vollendeten 55. Lebensjahr genommen werden. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten