Deutscher Gewerkschaftsbund

28.10.2019
Tarifticker

Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag Altenpflege aufgenommen

Die Gewerkschaft ver.di und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) haben am 25. Oktober ihre Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag Altenpflege aufgenommen. ver.di fordert für Beschäftigte ohne Ausbildung ein Einstiegsentgelt von 13,50 Euro pro Stunde, für Beschäftigte mit dreijähriger Ausbildung soll es 16,70 Euro pro Stunde betragen.

Portrait junge Krankenschwestern

DGB/dolgachov/123rf.com

Einen Tag, nachdem der Deutsche Bundestag das Pflegelöhneverbesserungsgesetz beschlossen hat, haben die Gewerkschaft ver.di und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) am 25. Oktober ihre Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag Altenpflege begonnen. 

Konkret fordert die ver.di-Tarifkommission für Beschäftigte ohne Ausbildung ein Einstiegsentgelt von 13,50 Euro pro Stunde, für Beschäftigte mit dreijähriger Ausbildung soll es 16,70 Euro pro Stunde betragen. Beide Seiten hätten sich darauf verständigt, auch einen Tarifvertrag für die Auszubildenden abzuschließen.

Die Tarifverhandlungen werden am 4. November 2019 in Berlin fortgesetzt. Weitere bereits vereinbarte Verhandlungstermine sind der 13. November und der 22. November. Ziel ist es, noch in diesem Jahr einen Tarifvertrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abzuschließen, der vom Bundesarbeitsminister sich auf die gesamte Altenpflege bezieht.

Zur Meldung


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten