Deutscher Gewerkschaftsbund

17.03.2008
Mindestlohn-Kampagne

Mindestlohn-Tour 2008

Die Mindestlohn-Tour schaffte auch 2008 Aufmerksamkeit

Mindestlohntruck in Potsdam

Mindestlohntruck in Potsdam DGB

Los ging die Tour am 12. Januar 2008 im hessischen Karben. Pünktlich zur Landtagswahl in Hessen machten wir mit unserem Truck wieder Druck für einen gesetzlichen Mindestlohn. Der DGB-Hessen stellte hier die Ergebnisse seiner Untersuchung zu Niedriglöhnen in Hessen vor. Anschließend hießen uns die Gewerkschafter im ebenfalls wahlkämpfenden Hamburg willkommen. Im März waren wir dann in Baden-Württemberg unterwegs. Im Ländle werden zwar grundsätzlich ganz gute Löhne gezahlt, aber natürlich auch nicht allen und außerdem möchten wir ja gerade bei den Besserverdienenden für mehr Verständnis werben.

Wieder mit dabei bei der Tour war als Herzstück der Aktion die Ausstellung „Arm trotz Arbeit“. Die Ausstellung zeigte 10 bis 15 Portraits von Hungerlöhnerinnen und Hungerlöhnern. Untergebracht war die Ausstellung in unserem leuchtend roten, 16 Meter langen Mindestlohn-Truck. Passanten konnten im Lastwagen zudem per mit Unterschriftenlisten die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns fordern.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Mindestlohn für Gerüstbauer steigt ab Juni 2019
Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es etliche Branchen-Mindestlöhne. Diese werden von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt und von der Politik für allgemein verbindlich erklärt. Seit dem 1. Juni 2019 bekommen die Beschäftigten im Gerüstbauerhandwerk einen höheren Mindestlohn. weiterlesen …
Artikel
Millionen Menschen um Mindestlohn betrogen
DGB-Vorstand Stefan Körzell übt im Gespräch mit dem rbb-Inforadio deutliche Kritik an Arbeitgebern: 2,2 Millionen Menschen bekommen nicht den gesetzlichen Mindestlohn, obwohl er ihnen zusteht – unter anderem, weil etliche Arbeitgeber bei der Arbeitszeit betrügen würden.
Link
Körzell: Der Mindestlohn ist eine Erfolgsgeschichte
Vor fünf Jahren hat der Bundestag die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns beschlossen. 3,6 Millionen Beschäftigte haben davon profitiert. Doch noch immer gibt es viel Missbrauch durch die Arbeitgeber - DGB-Vorstand Stefan Körzell fordert in der Saarbrücker Zeitung schärfere Kontrollen an den Arbeitsorten. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten