Deutscher Gewerkschaftsbund

Gegen die Bolkestein–Richtlinie

Zur Jahreswende 2005/2006 wird deutlich, dass die EU–Kommission einen fundamentalen Angriff auf die Arbeitnehmerinteressen beabsichtigt. Die Umsetzung der so genannten Bolkestein-Richtlinie in der damaligen Fassung hätte eine ausufernde Konkurrenz der europäischen Länder um niedrige Sozialstandards zur Folge gehabt. Der gewerkschaftliche Widerstand ist sicher.

Demonstration gegen die Bolkestein-Richtlinie in Brüssel. Mehr als 50000 Demonstranten aus ganz Europa folgten dem Aufruf des Europäischen Gewerkschaftsbundes.

Im Jahr 2006 sahen sich die deutschen Gewerkschaften neuen unsozialen Reform-Offensiven ausgesetzt. Die EU-Kommission legte im Januar die so genannte Bolkestein-Richtlinie vor. Sie sah massive Eingriffe in die nationalen Standards des Arbeits- und Tarifrechts vor und hätte somit einem europaweiten Sozialdumping Tür und Tor geöffnet.

Gegen die Richtlinie und für ein „Soziales Europa“ mobilisierte der DGB am 11. Februar. Rund 40.000 Menschen kamen nach Berlin zu einer Demonstration, die den Auftakt für eine europaweite Aktion am 14. Februar in Straßburg bildete. Zu diesem Zeitpunkt berieten die EU-Staats- und Regierungschefs über die künftige Ausrichtung der Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik. Angesichts des geringen Wirtschaftswachstums, anhaltend hoher Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und Angriffen auf Arbeitnehmerrechte in ganz Europa forderten die europäischen Gewerkschaften eine Stärkung der sozialen Grundrechte.

"Insgesamt muss der Lissabon-Prozess und die europäische Gesetzgebung durch einen Gleichklang von Wachstum, Beschäftigung, sozialer Sicherheit und nachhaltiger Entwicklung geprägt sein", sagte der DGB-Vorsitzende Michael Sommer. "Wer die soziale Dimension aus der Lissabon-Strategie streichen will, schafft kurzfristige Wettbewerbsvorteile für wenige große Konzerne und ebnet einem langfristigen Sozialdumping auf dem Rücken der arbeitenden Menschen den Weg."

Die Europäische Kommission zog die Richtlinie zurück und stellte sie später in einer neuen Fassung zur Abstimmung.


Nach oben

Diskussion zum Antikriegstag

Krieg und Frie­den im 21. Jahr­hun­dert
Teaser Ostermarsch
DGB/Simone M. Neumann
Zum Antikriegstag haben das Maxim-Gorki-Theater und der Deutsche Gewerkschaftsbund zu einer Diskussion am 1. September 2021 eingeladen. Hier können Sie sich den Livestream anschauen.
weiterlesen …

1. Mai - Tag der Arbeit

Tag der Arbeit
Li­ve­stream zum 1. Mai 2021: So­li­da­ri­tät ist Zu­kunft
1. Mai 2021
DGB
Die Idee der Solidarität ist uralt und wichtiger denn je. Darum lautet das diesjährige DGB-Motto zum 1. Mai 2021 „Solidarität ist Zukunft“.
weiterlesen …

Der DGB-Zukunftsdialog

Junge Frau mit Schild für Foto-Aktion vor kaputter Brücke
DGB/Berliner Botschaft
Mit einer Foto-Aktion decken Gewerkschaften gemeinsam mit Bürger/innen bis zur Bundestagswahl den Investitionsbedarf in allen Ecken Deutschlands auf. Denn nur wenn die Infrastruktur vor Ort stimmt, ist ein Ort lebenswert. Fotos anschauen und selbst mitmachen.
weiterlesen …

Arbeitsmarkt: Zahl des Monats

Mädchen spielt auf der Straße "Himmel und Erde"
DGB/rawpixel/123rf.com
Manchmal sagt eine Zahl mehr als viele Worte. Wir stellen jeden Monat eine Zahl aus der Arbeitsmarktpolitik vor - von Leiharbeit bis Hartz IV.
weiterlesen …

Der DGB-Tarifticker

Ge­werk­schaf­ten: Ak­tu­el­le Ta­rif­ver­hand­lun­gen und Streiks
Menschenmenge Gewerkschafter Gewerkschafterinnen bei Kundgebung Demo Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen beenden, München, 9.4.16
DGB/Werner Bachmeier
Aktuelle Meldungen zu Tarifverhandlungen, Tariferfolgen und Streiks der acht Mitgliedsgewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).
weiterlesen …

Aktuellste Meldungen

RSS-Feeds

RSS-Feeds: Un­se­re In­hal­te – schnell und ak­tu­ell
DGB RSS Feeds
Hintergrundfoto: Colourbox.de
Der DGB-Bundesvorstand bietet seine aktuellen Meldungen, Pressemitteilungen, Tarifmeldungen der DGB-Gewerkschaften sowie die Inhalte des DGB-Infoservices einblick auch als RSS-Feeds.
weiterlesen …

21. Parlament der Arbeit - DGB Bundeskongress 2018

Hände halten rote Stimmkarten hoch
DGB/Simone M. Neumann

MITGLIED WERDEN

Rechtsschutz, Tarifliche Leistungen, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung - dies sind vier von acht guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …

Direkt zu ihrer Gewerkschaft