Deutscher Gewerkschaftsbund

01.08.2019
Demonstration

24. August: #unteilbar-Demo in Dresden

Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung

unteilbar.org

Das #unteilbar-Bündnis ruft für den 24. August 2019 zur Demonstration in Dresden auf. Zur ersten bundesweiten Großdemo des Bündnisses waren im Oktober 2018 Hunderttausende in Berlin für eine offene und freie Gesellschaft sowie für Solidarität statt Ausgrenzung auf die Straße gegangen. Bei der anstehenden Demonstration in Dresden gehört der DGB-Bezirk Sachsen zu den Unterzeichnern des gemeinsamen Aufrufs.

VIDEO

Im Oktober 2018 waren fast 250.000 Menschen in Berlin auf der Straße – bei der ersten bundesweiten Demonstration des #unteilbar-Bündnisses. Auch viele Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter nahmen am Demonstrationszeug und der Kundgebung teil. "Die Spalter, die die Schreier, die Hetzer sind nicht in der Mehrzahl", sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell bei seiner Rede zum Auftakt der Berliner Demo. "Auch wenn sie noch so laut und aggressiv daherkommen und vermeintlich einfache Lösungen für schwierige Fragen anbieten."

Zweite bundesweite #unteilbar-Demo am 24. August 2019 in Dresden

Im August findet jetzt die nächste bundesweite #unteilbar-Demonstration statt – diesmal in Dresden. Organisiert wird die Demo von #unteilbar Sachsen. Die Botschaft: "Wir sind mehr, wir sind nicht allein, wir sind #unteilbar."


Informationen des DGB-Bezirks Sachsen zur Demo:
  • ab 11.30 Uhr - Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter treffen sich ab 11.30 Uhr am Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14.
  • 12.30 Uhr gehen wir gemeinsam zum Altmarkt
  • 13.00 Uhr - Auftaktkundgebung auf dem Altmarkt
  • 14.00 Uhr – Start der Demo (über Altmarkt – Wilsdruffer Str. – Pirnaischer Platz – St. Petersburger Str. – Rathenauplatz -  Carolabrücke – Wigardstr. - Rosa-Luxemburg-Platz – Albertbrücke – Sachsenallee -  Güntzstr. - Straßburger Platz – Grunaer Str. – Blüherstr. Cockerwiese)
  • 16.30 Uhr – Abschlusskundgebung
  • 22.00 Uhr – Ende Bühnenprogramm

Unser Ziel: Für eine offene und freie Gesellschaft: Demokratie, Menschenrechte, soziale und gesellschaftliche Teilhabe müssen täglich erstritten und verteidigt werden.

Angesichts der fortschreitenden Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten hat sich das sächsische #unteilbar-Bündnis gegründet, um gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft einzustehen. Mit unserem Bündnisaufruf stellen wir uns deutlich gegen eine politische Verschiebung und erteilen Rassismus und Menschenverachtung eine klare Absage.


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog starten der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten