Deutscher Gewerkschaftsbund

10.04.2019
Berufsbildungsbericht 2019

"Das ist die Hochrisikogruppe auf dem Arbeitsmarkt"

Immer mehr Menschen ohne abgeschlossene Ausbildung

Mehr als zwei Millionen Menschen im Alter von 20 bis 34 Jahren haben nach dem heute vorgelegten Berufsbildungsbericht 2019 der Bundesregierung keinen Berufsabschluss. Fast jeder dritte Jugendliche mit Hauptschulabschluss bleibt trotz aller Übergangsmaßnahmen ohne Berufsabschluss. "Das ist die Hochrisikogruppe auf dem Arbeitsmarkt. Viele ausbildungslose Jugendlichen fühlen sich von der Regierung nicht mehr gesehen und vertreten. Es ist ein ernstes Problem, dass zu diesem Thema auch in der Großen Koalition wenig zu hören ist", sagt die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.

Junge Menschen mit Laptops auf einer Bank

DGB/rawpixel/123rf.com

spiegel.de: Berufsbildungsbericht So viele junge Ungelernte wie noch nie

Download: Die Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2019

AN-Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2019 (PDF, 275 kB)

Stellungnahme der Gruppe der Beauftragten der Arbeitnehmer zum Berufsbildungsbericht 2019


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme der Gruppe der Beauftragten der Arbeitnehmer zum Berufsbildungsbericht 2019
Stellungnahme der Gruppe der Beauftragten der Arbeitnehmer zum Berufsbildungsbericht 2019 weiterlesen …
Artikel
BBiG-Reform: Von Mindestausbildungsvergütung bis Freistellung an Berufsschultagen
Mit dem neuen Berufsbildungsgesetz (BBiG) hat der Bundestag ein wichtiges Gesetz beschlossen, mit dem die berufliche Bildung und Ausbildung in Deutschland gestärkt wird. Wenn der Bundesrat zustimmt, gilt das Gesetz ab Januar 2020. Es hat viele Pluspunkte, dennoch sieht der DGB in einzelnen Punkten weiter Handlungsbedarf. Eine Übersicht. weiterlesen …
Artikel
BBiG: Bedingungen für Azubis deutlich verbessert
Das neue Berufsbildungsgesetz verdient den Namen Reform, sagt DGB-Bildungsexperte Matthias Anbuhl im Deutschlandfunk. Neben der Mindestvergütung für Auszubildende begrüßt Anbuhl unter anderem die Lernmittelfreiheit für Azubis und die Freistellung für ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer. Ein Kritikpunkt bleibt der Bereich berufliche Weiterqualifizierung. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten