Deutscher Gewerkschaftsbund

18.08.2017
Handwerk

Bundessozialgericht stärkt Ehrenamt im Handwerk

Ehrenämter sind in der gesetzlichen Sozialversicherung grundsätzlich beitragsfrei - so hat es das Bundessozialgericht am 16.08.2017 entschieden (Aktenzeichen B 12 KR 14/16 R).
Das gilt auch dann, wenn hierfür eine angemessene pauschale Aufwandsentschädigung gewährt wird.

Teaser Justiz Gericht Urteil Recht

Colourbox

In der Begründung des Bundessozialgerichts heißt es: „Ehrenämter zeichneten sich durch die Verfolgung eines ideellen, gemeinnützigen Zweckes aus und unterschieden sich damit grundlegend von beitragspflichtigen, erwerbsorientierten Beschäftigungsverhältnissen. Die Gewährung von Aufwandsentschädigungen ändere daran nichts, selbst wenn sie pauschal und nicht auf Heller und Pfennig genau entsprechend dem tatsächlichen Aufwand erfolge. Auch die Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben sei unschädlich, soweit sie unmittelbar mit dem Ehrenamt verbunden seien, wie zum Beispiel die Einberufung und Leitung von Gremiensitzungen.“

Das Urteil ist eine gute Nachricht für die etwa 60.000 Beschäftigten die sich ehrenamtlich in der handwerklichen Selbstverwaltung engagieren wie z.B. in den Vorständen, Vollversammlungen und Prüfungsausschüssen der Handwerkskammern und Innungen.

Mehr zum Urteil des Bundessozialgerichts: http://www.bsg.bund.de/SharedDocs/Publikationen/Pressemitteilungen/2017/Pressemitteilung_2017_38.html?nn=8718590


Nach oben

Weitere Themen

Al­li­anz für Weltof­fen­heit star­tet Mit­mach-Ak­ti­on „Deutsch­land #ver­eint“ – für De­mo­kra­tie, So­li­da­ri­tät und Rechts­staat
Allianz für Weltoffenheit
Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland privat, in ihrem Unternehmen, in Vereinen, Parteien und Organisationen für den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Die Allianz für Weltoffenheit möchte diesem Engagement eine Bühne bieten. Zum 3. Oktober startet sie ihre Initiative „Deutschland #vereint“.
Zur Pressemeldung

Löh­ne, Mie­ten, Steu­ern - Schief­la­ge be­sei­ti­gen!
Männlcihe Hand mit mehreren Stapeln Münzen
DGB/Papan Saenkutrueang/123rf.com
Die Wirtschaft brummt, der Wohlstand wächst - aber nicht für alle. Trotz der guten Konjunktur gibt es in Deutschland immer mehr Einkommens- und Vermögensschwache. Der DGB-Verteilungsbericht zeigt, wie sich die extreme Ungleichheit in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Probleme sie schafft - zum Beispiel auf dem Wohnungsmarkt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gewerkschaftliche Spitzenselbstverwalter neu gewählt
Im Zuge der Sozialwahlen 2017 wurden auch die Funktionen der Spitzenselbstverwalter der Kassensysteme, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung neu- bzw. wiedergewählt. weiterlesen …
Artikel
Viele Rentnerinnen und Rentner sind arm
Viele Erwerbstätige, Rentnerinnen und Rentner leben unterhalb der Armutsgrenze. Das ist ein Ergebnis des am Donnerstag veröffentlichten Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Eine neue Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung zeigt auch: 20 Prozent der gesetzlich Versicherten haben nur geringe Rentenansprüche. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB-Rentenkampagne zeitigt ersten handfesten Erfolg
Verbesserungen bei der Mütterrente und für Erwerbsminderungsrentner, eine Entlastung von Geringverdienern sowie die Stabilisierung von Rentenniveau und Beitragssatz bis 2025: Arbeitsminister Hubertus Heil hat sein erstes Rentenpaket vorgestellt. "Damit wird endlich der automatische Rentensinkflug gestoppt, und zwar per Gesetz", kommentiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten