Deutscher Gewerkschaftsbund

11.04.2018
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

So umgeht eine Supermarktkette "Equal Pay"

Eigentlich sollen Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) nach neun Monaten denselben Lohn bekommen, wie fest angestellte Beschäftigte ("Equal Pay"). Doch wenn der Einsatz drei Monate unterbrochen ist, kann weiter der niedrigere Leiharbeitslohn gezahlt werden. Die Supermarktkette Real nutzt offenbar diese Lücke im AÜG.

Verkäuferin Supermarkt

Colourbox.de

Leiharbeiterin gewinnt vor Gericht

Eine 51-Jährige Kassiererin war als Leiharbeiterin bei Real eingesetzt. Nach neun Monaten Einsatz kündigte ihr das Leiharbeitsunternehmen, bot ihr aber fast zeitglich eine Weiterbeschäftigung nach drei Monaten "Pause" an. Der Deutschlandfunk Kultur und Report Mainz berichteten über den Fall. Offenbar sollte so "Equal Pay" für die Leiharbeiterin umgangen werden. Dagegen klagte die Kassiererin vor Gericht - und bekam Recht.

VIDEO: Bericht von Report Mainz "Gleicher Lohn für Leiharbeiter?"

Vor der Reform des AÜG hatten mehrere Sachverständige und Verbände die Regelung zur möglichen Drei-Monats-Unterbrechung kritisiert. Auch der DGB erklärte damals in einer Stellungnahme: "Die Zusammenrechnung bei Unterbrechungszeiten von drei Monaten ist viel zu kurz (...)." Außerdem könne die Regelung, so der DGB in seiner Stellungnahme, "durch einen geplanten Personalwechsel kurz vor diesem Zeitraum völlig leerlaufen".


Nach oben

Weitere Themen

Das än­dert sich 2019 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
2019 Jahrezahl
Colourbox.de
Am 1. Januar 2019 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Der Mindestlohn steigt, es gibt Neuerungen bei der Rente und endlich zahlen die Arbeitgeber wieder den gleichen Anteil für den Beitrag zur Gesetzlichen Krankenversicherung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
weiterlesen …

Was än­dert sich 2019 beim Min­dest­lohn?
Mindestlohn Stempel mit Geldscheinen
DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Der Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro. Das hat die Bundesregierung am 31. Oktober 2018 per Verordnung festgelegt und ist damit dem Vorschlag der Mindestlohn-Kommission gefolgt. Unsere Übersicht zeigt, was beim gesetzlichen Mindestlohn und bei den Branchen-Mindestlöhnen im Jahr 2019 gilt.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
einblick DGB-Infoservice hier abonnieren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten