Deutscher Gewerkschaftsbund

14.06.2018
Tarifticker

Weitere Warnstreiks vor der Prüfungsphase

Die studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen weiten ihre Warnstreiks aus: Ab Montag wird es eine Woche lang weitere Protestaktionen geben. Die Beschäftigten streiken seit 4. Juni für eine deutliche Anhebung des Stundenlohns und dessen Ankopplung an die Tarifentwicklung der hauptberuflichen Hochschulbeschäftigten. Bisher gab es noch kein Angebot seitens der Arbeitgeber.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Öffentlicher Dienst der Länder: 3. Verhandlungsrunde gestartet
In Potsdam läuft seit gestern die 3. Verhandlungsrunde in der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst der Länder. Die Gewerkschaften fordern für die rund eine Million Tarifbeschäftigten der Länder unter anderem sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. weiterlesen …
Artikel
Tarifstreit öffentlicher Dienst der Länder: 10.000 Streikende in Berlin
Am Dienstag, 26.2.2019, wurde der Betrieb zahlreicher Schulen und Kitas in Berlin lahmgelegt. Fast alle staatlichen Schulen waren betroffen und rund die Hälfte der 280 Kitas blieb geschlossen. Mehr als 10.000 Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und –pädagogen, Hochschulbeschäftigte und weitere Angestellte des Landes Berlin legten ganztägig ihre Arbeit nieder. weiterlesen …
Artikel
Tarifverhandlung öffentlicher Dienst der Länder: Bundesweite Warnstreiks
Nach der gescheiterten zweiten Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst der Länder sind diese Woche tausende Beschäftigte bundesweit auf die Straße gegangen, um für ihre Tarifforderungen zu demonstrieren. Die größte Demo fand in Berlin statt. Rund 12.000 Tarifbeschäftigte haben dort am Mittwoch den Betrieb vieler Schulen und Kitas lahmgelegt und haben vor dem Brandenburger Tor demonstriert. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten