Deutscher Gewerkschaftsbund

29.05.2019
Tarifticker

Verhandlungsauftakt Tarifgemeinschaft Energie: ver.di fordert 6,5 Prozent mehr Geld

Am 29. Mai 2019 sind die Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft Energie gestartet. ver.di fordert für die bundesweit rund 20.000 betroffenen Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Auszubildende sollen 165 Euro mehr pro Monat und eine unbefristete Übernahme bekommen. Zusätzlich sollen Gewerkschaftsmitglieder zwischen mehr Geld oder mehr Freizeit entscheiden können.

Zur Tarifgemeinschaft Energie gehören unter anderem Unternehmen wie Avacon AG, Bayernwerk AG, e.kundenservice Netz GmbH, E.ON Energie Deutschland GmbH, Gasnetz Hamburg GmbH, HanseGas GmbH, HanseWerk AG, PreussenElektra GmbH, Schleswig-Holstein Netz AG und der Stromnetzbetreiber TenneT.

zur Meldung


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten