Deutscher Gewerkschaftsbund

21.02.2019
Tarifticker

Papier Tarifrunde: Erste Verhandlung ohne Ergebnis

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die rund 40.000 Beschäftigten in der Papierindustrie ist am 19. Februar ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber legten kein Angebot vor. Die Forderung der IG BCE bewerteten sie als unangemessen. Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5,5 Prozent. Die zweite Verhandlungsrunde findet am 5. März statt.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
RHZ Handwerks-Zentrum GmbH: Insgesamt fünf Prozent mehr Geld
In der zweiten Verhandlungsrunde haben sich IG BCE und Arbeitgeber auf ein Tarifergebnis für die Beschäftig-ten bei der RHZ Handwerks-Zentrum GmbH geeinigt. Die Einkommen steigen ab dem 1. Januar 2019 um drei Prozent und ab dem 1. Oktober 2019 um weitere zwei Prozent. IG-BCE-Mitglieder bekommen im Januar 2019 eine Einmalzahlung von 300 Euro, Auszubildende erhalten 150 Euro. weiterlesen …
Artikel
HVG Grünflächenmanagement GmbH: Fünf Prozent mehr Geld
In der zweiten Verhandlungsrunde einigten sich die Tarifkommission der IG BCE und die Arbeitgeber auf eine zweistufige Einkommenserhöhung. Die Beschäftigten bekommen ab dem 1. Januar 2019 2,8 Prozent mehr Geld und ab dem 1. Oktober weitere 2,2 Prozent. IG-BCE-Mitglieder bekommen im Januar 2019 und im Januar 2020 jeweils eine Einmalzahlung von 200 Euro. Für Auszubildende gibt es jeweils 100 Euro. weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde RWE: Forderungen beschlossen
Mit der Kündigung der Vergütungstarifverträge zum 31.12.2018 und dem Beschluss einer Forderung eröffnet die Tarifkommission der IG BCE die Tarifrunde bei RWE. Die IG BCE fordert 5,5 Prozent mehr Lohn und Sonderleistungen für Gewerkschaftsmitglieder. Die Tarifverhandlungen beginnen am 30.11.2018. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten