Deutscher Gewerkschaftsbund

04.11.2008
Mindestlohn-Kampagne

Arbeitgebertag im Mindestlohn-Look

"Arm trotz Arbeit" - auch am Arbeitgebertag

Arbeitnehmertag Mindestlohntruck

Andreas Schoelzel

Am 4. November 2008 fand in Berlin der Deutsche Arbeitgebertag statt. Die Veranstaltung hat sich als die Spitzenveranstaltung der deutschen Wirtschaft etabliert. Grund genug, um auch hier mit der DGB-Kampagne Mindestlöhne Flagge zu zeigen. Die Eröffnungsrede von Arbeitgeberpräsident Hundt zeigte erneut, dass im Arbeitgeberlager noch viele von der Notwendigkeit der Einführung eines Mindestlohns zu überzeugen sind.

 

Eine überwältigende Mehrheit der deutschen Bevölkerung unterstützt die Forderung nach Mindestlöhnen: über alle Parteigrenzen hinweg befürworten 80 Prozent der erwachsenen Deutschen die Einführung verbindlicher Lohnuntergrenzen. Auch 81 Prozent der CDU Wähler wollen Mindestlöhne. Selbst die Teilnehmer des Deutschen Arbeitgebertages am 4. November 2008 im Berliner Maritim-Hotel können sich der Mehrheitsmeinung nicht ewig entziehen.

Mindestlohnplakat vor dem Arbeitnehmertag in Berlin

Andreas Schölzel


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Körzell: Der Mindestlohn ist eine Erfolgsgeschichte
Vor fünf Jahren hat der Bundestag die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns beschlossen. 3,6 Millionen Beschäftigte haben davon profitiert. Doch noch immer gibt es viel Missbrauch durch die Arbeitgeber - DGB-Vorstand Stefan Körzell fordert in der Saarbrücker Zeitung schärfere Kontrollen an den Arbeitsorten. zur Webseite …
Artikel
Mindestlohn für Gerüstbauer steigt ab Juni 2019
Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es etliche Branchen-Mindestlöhne. Diese werden von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt und von der Politik für allgemein verbindlich erklärt. Seit dem 1. Juni 2019 bekommen die Beschäftigten im Gerüstbauerhandwerk einen höheren Mindestlohn. weiterlesen …
Artikel
Millionen Menschen um Mindestlohn betrogen
DGB-Vorstand Stefan Körzell übt im Gespräch mit dem rbb-Inforadio deutliche Kritik an Arbeitgebern: 2,2 Millionen Menschen bekommen nicht den gesetzlichen Mindestlohn, obwohl er ihnen zusteht – unter anderem, weil etliche Arbeitgeber bei der Arbeitszeit betrügen würden.

Zuletzt besuchte Seiten