Deutscher Gewerkschaftsbund

22.12.2018
Ratgeber

Tipps für Beschäftigte mit drohender Behinderung

Was tun, wenn es mir passiert? Tipps für behinderte und von Behinderung bedrohte Beschäftigte

In Deutschland leben fast zehn Millionen Menschen mit Behinderung. Bei vielen ist sie nicht angeboren – ein Großteil der Betroffenen wurde durch Unfall oder Erkrankung erst während des Berufslebens behindert. Der DGB-Ratgeber "Was ist, wenn es mir passiert?" gibt Tipps, wie Beschäftigte mit einer drohenden oder bestehenden Behinderung umgehen und welche Hilfen sie in Anspruch nehmen können.

 

Frau in Rollstuhl an Schreibtisch

Colourbox

Wichtige Tipps ab Reha und betrieblichem Eingliederungsmanagement

Die Broschüre zeigt Schritt für Schritt, wie Beschäftigte mit Behinderung oder drohender Behinderung ihren Weg im Arbeitsleben weitergehen können – und beantwortet dazu die wichtigsten Fragen: Wie und wo stelle ich den Reha-Antrag? Welche finanziellen Leistungen und Hilfen kann ich in Anspruch nehmen? Wie funktioniert das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM).

Arbeitsrecht für Schwerbehinderte

Außerdem klärt der Ratgeber über alle Rechte auf, die behinderte Beschäftigte und behinderte Auszubildende im Betrieb und auf dem Arbeitsmarkt haben: von der Arbeitsplatzumgestaltung über Kündigungsschutz bis zu Zuschüssen durch die Bundesagentur für Arbeit.


 

Cover Ratgeber Behinderung

DGB

Die Broschüre kann kostenlos beim im Online-Shop des Deutschen Gewerkschaftsbundes bestellt werden.

Zur Bestellung: Was ist, wenn es mir passiert? Tipps für behinderte und von Behinderung bedrohte Beschäftigte

Zum Download (PDF): Was ist, wenn es mir passiert? Tipps für behinderte und von Behinderung bedrohte Beschäftigte


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten