Deutscher Gewerkschaftsbund

30.09.2010

Beamte: Bund kürzt Einkommen

Der Bund streicht den Beamten ab dem kommenden Jahr einen Teil des Weihnachtsgeldes. DGB und ver.di lehnen das ab und werfen der Bundesregierung Vertrauensbruch vor.

Nils Kammradt, Leiter der Abteilung Beamte beim DGB Bundesvorstand

Nils Kammradt (Mitte), Leiter der Abteilung Beamte und öffentlicher Dienst beim DGB Bundesvorstand. Simone M. Neumann

Der Bund streicht seinen Beamtinnen und Beamten ab dem kommenden Jahr einen Teil des Weihnachtsgeldes. DGB und ver.di lehnen das strikt ab und werfen der Bundesregierung und den Regierungsfraktionen einen eklatanten Vertrauensbruch vor.

Während auf der einen Seite massiv Stellen gestrichen und die Lebensarbeitszeit verlängert werden, wird auf der anderen Seite das Einkommen herabgesetzt, kritisierte der Leiter der Abteilung Beamte und Öffentlicher Dienst beim DGB Bundesvorstand Nils Kammradt in der Anhörung zum Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz 2010/2011 vor dem Innenausschuss des Deutschen Bundestages. Der Staat wolle für immer mehr Leistung immer weniger Geld zahlen.


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten