Deutscher Gewerkschaftsbund

05.04.2017
Mitbestimmung

Dauerthema Kantinen-Essen: Der Betriebsrat kann viel mitbestimmen

Das Schnitzel zu fettig, der Salat zu teuer, das Angebot zu einseitig – das Thema "Kantinen-Essen" ist in vielen Betrieben ein Dauerbrenner. Was viele nicht wissen: Der Betriebsrat kann rund ums Kantinen-Essen jede Menge mitbestimmen.

Frau bereitet Teller mit Pommes und Schnitzel zu

DGB/Möller/BestSabel

Die eine Kollegin will auf den "Schnitzel-Tag" nicht verzichten, der andere wünscht sich mehr vegetarische Gerichte. Dem einen ist das Essen zu fettig, die nächste will Bio-Produkte im Angebot, und wieder anderen Kollegen sind die Getränke viel zu teuer: Das Kantinen-Essen bietet in der Regel jede Menge täglichen Gesprächsstoff in vielen Betrieben.

Die Zauberformel für besseres Kantinen-Essen? 87/1/8!
DGB-Bundesjugendsekretär Florian Haggenmiller, DGB-Jugend, DGB Jugend

DGB/Simone M. Neumann

"Vernünftiges Essen zu vernünftigen Preisen"

Auch für Auszubildende ist eine gut organisierte, günstige Kantine wichtig. Und die betriebliche Mitbestimmung kann da einiges erreichen – nicht nur der Betriebsrat, sondern zum Beispiel auch die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Florian Haggenmiller war bis März 2017 DGB-Bundesjugendsekretär und leitete vorher die Jugend- und Auszubildendenvertretung der Deutschen Telekom. Er weiß also, was betriebliche Mitbestimmung beim Thema Kantine bewirken kann: "Ich kann mit meinem Engagement in der JAV mein Ausbildungsumfeld verändern", so Haggenmiller. "Ein ganz einfaches Beispiel: Während meiner Zeit als JAV-Mitglied haben wir für besseres Kantinenessen gesorgt. In der Ausbildung kann man sich nicht so viel leisten – da ist es wichtig, dass es mittags ein vernünftiges Essen zu vernünftigen Preisen gibt."

Was viele nicht wissen: Zu den vielen, vielen Vorteilen, die ein Betriebsrat für Beschäftigte bietet, gehört auch sein Mitbestimmungsrecht bei betrieblichen "Sozialeinrichtungen". Dieses Mitbestimmungsrecht ist in §87, Absatz 1, Nummer 8 des Betriebsverfassungsgesetzes festgelegt. Und zu den so genannten Sozialeinrichtungen eines Betriebes gehört auch die Kantine.

Das kann der Betriebsrat bewegen

Nur bei der Frage, ob eine Kantine eingerichtet wird, kann der Betriebsrat nicht mitreden. Gibt es aber eine Kantine, ist der Betriebsrat an den meisten Entscheidungen rund um Kantine, Essen und Getränke beteiligt.

  • Betreiber: Der Betriebsrat bestimmt zum Beispiel bei der Entscheidung über den Betreiber der Kantine mit. Wenn etwa ein Dienstleister mit dem Betreiben der Kantine beauftragt wird (zum Beispiel einer der vier Branchen-Riesen Sodexo, Aramark, Eurest oder Dussmann), bestimmt der Betriebsrat bei der Auswahl des Betreibers mit – und damit auch über Qualität und Sortiment.
  • Öffnungszeiten: Auch bei den Öffnungszeiten der Kantine hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht.
  • Preise: Mitbestimmen kann der Betriebsrat auch bei den Preisen, die in der Kantine fürs Essen verlangt werden.
  • Warenangebot: Die spannendste Frage: Kann der Betriebsrat für "besseres Essen" in der Kantine sorgen? Ja und nein. Natürlich kann der Betriebsrat nicht hinter den Mitarbeitern in der Kantinenküche stehen und Einfluss auf die Zubereitung nehmen. Aber: Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats umfasst auch den Umfang des Warenangebots in einer Sozialeinrichtung wie der Kantine. Die Frage, ob und wieviel Fleischgerichte, vegetarische Gerichte, Salate oder bestimmte Getränke und Snacks angeboten werden, kann also durchaus vom Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats abgedeckt sein.
  • Getränke und Snacks: Der Betriebsrat bestimmt außerdem mit, wenn bestimmte Waren - wie Getränke oder Snacks - nicht mehr in der Kantine, sondern über Getränke- und Snackautomaten angeboten werden sollen.

Infos für die Arbeitswelt

DGB-Newsletter abonnieren


Nach oben

Weitere Themen

Der DGB-Zu­kunfts­dia­log
Text: "Reden wir über..." Der Zukunftsdialog; davor stilisierte Satzzeichen (Fragezeichen, Ausrufezeichen, ...)
DGB
Mit dem DGB-Zukunftsdialog haben der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften einen breiten gesellschaftlichen Dialog gestartet. Wir fragen, was die Menschen in Deutschland bewegt, sammeln ihre Antworten und entwickeln daraus Impulse für eine gerechtere Politik in Deutschland.
weiterlesen …

Jetzt un­ter­schrei­ben: Be­zahl­ba­res Woh­nen für al­le!
Kleines und großes Haus jeweils mit kleinem und großem Münzstapel
DGB/Anna Grigorjeva/123RF.com
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware - doch inzwischen können sich breite Schichten der Bevölkerung das Dach über dem Kopf kaum noch leisten. Mit der Europäischen Bürgerinitiative "Housing for all" fordern wir die EU auf, die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen zu verbessern. Geben auch Sie Ihre Stimme ab!
zur Webseite …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Erfolgreiche Betriebsräte: Projekte, die was können
Die Nominierten für den Betriebsräte-Preis 2019 stehen fest. Gremien aus ganz Deutschland zeigen mit ihren Projekten zu digitaler Arbeit, Arbeitsplatzsicherung und Arbeitszeiten, was sie für die Beschäftigten rausholen. weiterlesen …
Artikel
So nutzen Betriebsräte das "Qualifizierungschancengesetz"
Mit dem neuen Qualifizierungschancengesetz wird es möglich, Weiterbildung stärker aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung zu fördern. Auch Betriebsräte können dabei die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihrer Firma unterstützen. Wir zeigen, welche Möglichkeiten ein Betriebsrat oder ein Personalrat mit dem neuen Gesetz hat. weiterlesen …
Artikel
DAX-30-Betriebsräte treffen Vizekanzler Olaf Scholz
Wie lässt sich die Arbeit der Zukunft mit Blick auf die fortschreitende Digitalisierung im Sinne der Beschäftigten gestalten? Darüber diskutierten Betriebsratsvorsitzende von DAX-30-Unternehmen beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) am 6. Mai in Berlin - gemeinsam mit Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz und dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten