Deutscher Gewerkschaftsbund

18.03.2015
Hörfunkfeature

Leiharbeit: Heute hier, morgen dort – verschwinden, wenn die Arbeit getan ist

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Leiharbeiter in Deutschland massiv zugenommen. Für die Betroffenen bedeutet das Jobunsicherheit, ständig wechselnde Arbeitsplätze und oft weniger Geld als die Stammbelegschaft. Ein Feature von Deutschlandradio Kultur über Missbrauch der Leiharbeit, die Folgen für die Betroffenen und die Gesellschaft. Mit DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gute Arbeit in der Leiharbeit: Das muss passieren
Weniger Missbrauch, mehr Transparenz: Mit der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) wollte die Große Koalition die Bedingungen in der Leiharbeit verbessern. Richtig gut geklappt hat das nicht. Woran liegt das? Und was muss sich ändern? Darüber hat der DGB mit Betriebsräten und Politkern in Berlin diskutiert. weiterlesen …
Datei
Neuregelungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) und Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ab dem 01.04.2017
Die Broschüre stellt die gesetzlichen Neuregelungen vom 21.02.2017 zur Eindämmung des Missbrauchs durch Leiharbeit und Werkverträge, aber auch deren Defizite kritisch dar. Sie gibt - insbesondere - Gewerkschaftssekretärinnen und Gewerkschaftssekretären, Prozessvertretungen, betrieblichen Interessenvertretungen und ehrenamtlichen Richterinnen und Richter Informationen, um die neuen Rechte besser durchzusetzen. weiterlesen …
Artikel
Mindestlohn für Gerüstbauer steigt ab Juni 2019
Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es etliche Branchen-Mindestlöhne. Diese werden von Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem Tarifvertrag ausgehandelt und von der Politik für allgemein verbindlich erklärt. Seit dem 1. Juni 2019 bekommen die Beschäftigten im Gerüstbauerhandwerk einen höheren Mindestlohn. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten