Deutscher Gewerkschaftsbund

25.06.2019
Save the Date

Save the Date: DGB-Fachkonferenz „Nationale Industriestrategie 2030 – Wie viel Staat braucht der deutsche Industriestandort?“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat im Februar 2019 die Nationale Industriestrategie 2030 vorgestellt. Zur Gestaltung des Strukturwandels und der sozial-ökologischen Transformation sind ein aktiver Staat und die Diskussion um seine Rolle in der Wirtschaft unerlässlich. Um darüber zu diskutieren, lädt der DGB am 10. September zu einer Fachtagung nach Berlin ein.

Fabrikarbeiter läuft in Schutzkleidung durch die Fabrikhalle

DGB/ Jozef Polc/123RF.com

Wie viel Staat braucht der deutsche Industriestandort? Nachdem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Nationale Industriestrategie 2030 im Februar vorgestellt hat, hat diese Frage an Brisanz gewonnen und lebhafte Diskussionen über die Zukunft der deutschen Industrie entfacht. Dabei geht es häufig um grundsätzliche Fragen über die vom Staat einzunehmende Rolle im Wirtschaftsgeschehen, um Schlüssel- und Basistechnologien sowie um die Gestaltung ökonomischer Rahmenbedingungen für eine starke Industrie.

Zur Gestaltung des Strukturwandels und damit der sozial-ökologischen Transformation sind ein aktiver Staat sowie eine Diskussion um seine Rolle in der Wirtschaft unerlässlich. Deswegen veranstaltet der DGB am 10. September eine Fachtagung zum Thema Industriepolitik in Deutschland. Wir werden darüber mit Vertreter_innen aus den Gewerkschaften, der Politik und der Wirtschaft diskutieren und freuen uns darauf, mit Ihnen und Euch über die Zukunft der Industrie ins Gespräch zu kommen.

Der DGB lädt herzlich am 10. September ab 16:30 Uhr in das Tagungszentrum der Katholischen Akademie ein.


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten