Deutscher Gewerkschaftsbund

14.05.2020

Die Arbeits- und Gesundheitsschutzexperten: Der DGB und seine Mitglieder

In der Corona-Krise zeigt sich, welche unverzichtbaren Beiträge im Arbeits- und Gesundheitsschutz durch den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften geleistet werden. Beratend in der Politik, nahe an den Mitgliedern und stets lösungsorientiert. Darüber hinaus begleiten die Mitgliedsgewerkschaften die betrieblichen Akteure, schulen und entwickeln gemeinsam im Austausch tragfähige Lösungen.

DGB/C. Wanitcharoentham/123rf.com / Colourbox.de

Krisenbewältigung nur mit funktionierenden Arbeits- und Gesundheitsschutz

Als Spezialist für die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Beschäftigten hat der DGB sich sehr früh proaktiv mit Lösungsmöglichkeiten für den aktuellen Pandemiefall auseinandergesetzt. Für eine erfolgreiche Krisenbewältigung kommt es nun auf essenzielle Weise auf einen funktionierenden Arbeits- und Gesundheitsschutz an. Die Herausforderung, den Infektionsschutz mit dem Arbeitsschutz in einen guten Einklang zu bringen, so dass ein sicheres und gesundes Hochfahren der Arbeitsaktivitäten nach Maßstäben menschengerechter Arbeit gut verständlich für die betriebliche Praxis gestaltet wird, ist ein Kernanliegen der Gewerkschaften. Der DGB hat die Veröffentlichung des SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandards des Bundesministerium für Arbeit und Soziales begrüßt.

Corona-Präventionsmaßnahmen durchsetzen und kontrollieren

Die Umsetzung und Fortentwicklung des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards begleitet der DGB in dem beim BMAS neu errichteten „Corona-Arbeitsschutzstab kontinuierlich und kritisch im Sinne der Beschäftigten. Dabei kommt es für den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften nicht nur auf die Verbindlichkeit der Corona-Präventionsmaßnahmen an, sondern auch auf deren Durchsetzung durch Kontrollen von staatlichen Aufsichtsdiensten und den Unfallversicherungsträgern. Gerade die Skandale der letzten Tagen in der Fleischindustrie oder der Saisonarbeit zeigen, wie schlecht einige Branchen und Betriebe in der Vergangenheit ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachgekommen sind.

Hilfestellungen der DGB-Gewerkschaften

Damit die betrieblichen Arbeitsschutzakteure und Vertreter von betrieblichen Interessensvertretungen gut gerüstet wirksame Präventions- und Schutzmaßnahmen umsetzen können, bringen sich die Mitgliedsgewerkschaften mit einer Vielzahl von Hilfestellungen und Formaten ein. Die folgende exemplarische Auswahl verdeutlicht, wie unverzichtbar der Beitrag des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften in der Pandemie für die Reduzierung von Infektionsrisiken am Arbeitsplatz ist und dass nur so ein sicheres Hochfahren der Arbeitsaktivitäten ermöglicht werden kann:

Die IG Metall und die EVG haben unter Anderem jeweils praxisnahe und anleitende Handlungshilfen für die betrieblichen Interessensvertreter auf den Weg gebracht. Das Muster einer Betriebsvereinbarung zur Umsetzung des Abstandsgebotes wird zum Beispiel von der IG BCE zur Verfügung gestellt. Die GEW hat mit einem dreiteiligen Gutachten alle rechtlichen Grundlagen für eine sichere Öffnung von Schulen vorgelegt, indem sich zudem viele nützliche Hinweise finden. Die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat in einem Positionspapier Kriterien entwickelt zur Ausweitung der Betreuung in Kindertagesstätten.

Ebenfalls ganz konkrete Pläne mit der Darlegung von Kriterien hat die NGG in ihrem Wiedereröffnungsplan für das Gastgewerbe vorgestellt. Praktische Hinweise und Anleitungen für alle Beschäftigten auf Baustellen finden sich in einem Flyer der IG BAU. Damit sich Mitglieder nicht alleine gelassen fühlen und auch in diesen Zeiten den nötigen Rückhalt finden, versendet die GdP regelmäßig Mitgliederbriefe und sorgt so für einen guten Informationsfluss.

Als weitere Unterstützung für die Beschäftigten und die betrieblichen Akteure gibt es eine Vielzahl virtueller Gesprächsräume, Chats und Weiterbildungsangebote. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschafen haben seit Beginn der Corona-Krise mehrere tausend haupt- und ehrenamtliche Funktionäre und Akteure geschult und in engem Austausch passgenaue Inhouse-Lösungen entwickelt sowie  umgesetzt. So bietet das DGB-Bildungswerk viele kostenfreie Webinare zu den Themenbereichen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes an. Ein nächster inhaltlicher Schwerpunkt werden die Herausforderungen beim Arbeiten im Home-Office. Interessierte können sich auf den Seiten der einzelnen gewerkschaftlichen Bildungsträger informieren und teilnehmen.


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten