Deutscher Gewerkschaftsbund

20.03.2020
Tarifticker

IG Metall vereinbart kurzfristiges Krisenpaket für die Metall- und Elektroindustrie

Aufgrund der Corona-Pandemie unterbrechen IG Metall und Arbeitgeber die laufenden Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie. Sie einigten sich auf einen kurzfristigen Tarifvertrag, der die Beschäftigung und einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld sichert und Unterstützung für Eltern regelt.

Flagge der IG Metall

DGB/Simone M. Neumann

Das erzielte Tarifergebnis beinhaltet folgende Punkte:

  • Regelungen zur Kurzarbeit, die die Nettoentgelte der Beschäftigten für die ersten Monate auf dem Niveau von etwa 80 Prozent absichern können. Dies geschieht duch eine Abschmelzung der Sonderzahlungen und einen Arbeitgeberzuschuss von 350 € je Vollzeitbeschäftigtem.
  • Bei Schließungen von Kitas und Schulen können Eltern mit Kindern bis zu zwölf Jahren acht freie Tage für die Kinderbetreuung nehmen anstatt des tariflichen Zusatzgeldes. Zusätzlich erhalten Beschäftigte im Jahr 2020 für die Betreuung von Kindern - soweit zwingend erforderlich - mindestens fünf freie Tage ohne Anrechnung auf den Urlaub, das Entgelt wird weitergezahlt.

Die Tarifverträge treten unverzüglich in Kraft und können zum 31.12.2020 gekündigt werden. Der Vorstand der IG Metall hat zwischenzeitlich das Verhandlungsergebnis gebilligt und unter Berücksichtigung der regionalen Bedingungen die bundesweite Übernahme empfohlen.

Zur Pressemitteilung der IG Metall

 


Nach oben

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten