Deutscher Gewerkschaftsbund

01.10.2019
Tarifticker

Tarifrunde Systemgastronomie: NGG fordert mindestens 12 Euro Stundenlohn

Die Gewerkschaft NGG hat ihre Forderungen für die kommenden Tarifverhandlungen der 120.000 Beschäftigten in der Systemgastronomie aufgestellt. Sie fordert einen Lohn von mindestens 12 Euro pro Stunde für die Beschäftigten der untersten Einkommensklassen. Die Tarifverhandlungen beginnen am 4. Dezember 2019 in Berlin.

Die NGG hat zur anstehenden Tarifrunde Systemgastronomie für die 120.000 Beschäftigten von McDonald’s, Burger King, Starbucks, Nordsee, Kentucky Fried Chicken, Tank und Rast, Pizza Hut, Autogrill und Co. die Erhöhung der Löhne in der untersten Tarifgruppe auf mindestens 12 Euro pro Stunde gefordert.

„Wir müssen weg vom Image der Mindestlohnbranche. Die Menschen, die hart arbeiten, haben Respekt verdient und kein Geschäftsmodell, dass sie nur mit einem Zweitjob oder durch staatliche Aufstockung über die Runden kommen lässt“, sagt Freddy Adjan, stellvertretender NGG-Vorsitzender.

Der Tarifvertrag ist zum 31. Dezember 2019 gekündigt. Die Tarifverhandlungen beginnen am 4. Dezember 2019 in Berlin.

Zur Meldung


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Nestlé: NGG schließt umfangreichen Tarifvertrag ab
Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé hatte im Herbst 2018 angedroht, hunderte Arbeitsplätze zu streichen. Dagegen haben sich die Beschäftigten mit zahlreichen Aktionen und Warnstreiks unter dem Motto „Mensch vor Marge!“ gewehrt. Kurz vor Weihnachten konnte die NGG nach schwierigen Verhandlungen ein umfangreiches Tarifpaket abschließen, das den Konzernumbau im Sinne der Beschäftigten regelt. weiterlesen …
Artikel
Gute Nachrichten für Bäcker-Azubis: Tarifvertrag wird "allgemeinverbindlich"
Am 1. Mai 2019 hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil den Tarifvertrag des Bäckerhandwerks für "allgemeinverbindlich" erklärt. Damit stehen den Bäcker-Azubis ab sofort und rückwirkend zum 1. September 2018 die gleichen Ausbildungsvergütungen zu, unabhängig davon in welchem Betrieb sie arbeiten. Azubis, die weniger Geld bekommen, sollten sich auf jeden Fall an ihre Gewerkschaft NGG wenden. weiterlesen …
Artikel
Tarifrunde Süßwarenindustrie: Kein Angebot der Arbeitgeber
In der ersten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Süßwarenindustrie hat die Arbeitgeberseite kein Angebot vorgelegt und unter Rücksprache mit der NGG die Verhandlungen auf den 5. Juni 2019 vertagt. Die NGG fordert 6,5 Prozent höhere Löhne und Ausbildungsvergütungen sowie die Übernahme der Auszubildenden im erlernten Beruf nach dem Ende der Berufsausbildung. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten