Deutscher Gewerkschaftsbund

17.04.2018
Arbeitszeit und Arbeitsweg

Ein Drittel der Beschäftigten pendelt täglich bis zu einer Stunde

Rund die Hälfte aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer pendeln täglich bis zu 30 Minuten zur Arbeit, fast ein Drittel sogar bis zu einer Stunde. Eine aktuelle Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zeigt: Das belastet die Beschäftigten. "Immer längere Pendelzeiten sind daher keinesfalls hinnehmbar", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.

Nahaufnahme Autos im Stau

DGB/Dmitry Kalinovsky/123rf.com

"Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt", so Buntenbach. Sehe man sich aber die Lebenswirklichkeit vieler Beschäftigter an, die zum Pendeln gezwungen sind, "so erleben sie hier einen permanenten Rückschritt". Die Studie der BAuA zeige, "dass es gerade im digitalen Wandel und bei sich ändernden Arbeitsbedingungen umso wichtiger ist, dass Fehlbelastungen durch Pendelzeiten möglichst vermieden werden. Das Recht auf bezahlbaren Wohnraum in unmittelbarer Nähe der Arbeitsstätte gewinnt damit auch eine wichtige Arbeitsschutzdimension. Ziel muss es sein, die Summe der Gesamtbelastungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer spürbar zu senken."


Nach oben

Weitere Themen

Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­sen müs­sen
Mikroskopaufnahme Corona-Viren
DGB/Kateryna Kon/123rf.com
Corona und Arbeitsrecht, Corona und Kurzarbeitergeld, Corona und Arbeitszeit, Corona und Arbeitsschutz, Corona und Kinderbetreuung: Wir beantworten die wichtigsten Fragen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der COVID19-Krise.
weiterlesen …

Co­ro­na und Kurz­ar­beit: Was Ar­beit­neh­me­rIn­nen und Be­triebs­rä­te wis­sen müs­sen
DGB/kzenon/123RF.com
In der Corona-Krise stellen sich für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer viele Fragen rund um Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld: Muss ich Kurzarbeitergeld beantragen oder mein Arbeitgeber? Was ist, wenn ich während der Kurzarbeit krank werde? Bin ich in der Kurzarbeit weiter sozialversichert und krankenversichert? Kann es auch Kurzarbeitergeld für Teilzeitkräfte und Minijobber geben? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
weiterlesen …

ein­blick - DGB-In­fo­ser­vice kos­ten­los abon­nie­ren
Mehr online, neues Layout und schnellere Infos – mit einem überarbeiteten Konzept bietet der DGB-Infoservice einblick seinen Leserinnen und Lesern umfassende News aus DGB und Gewerkschaften. Hier können Sie den wöchentlichen E-Mail-Newsletter einblick abonnieren.
zur Webseite …

Newslet­ter
Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie die Newsletter des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten